Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

VERKEHRSEINSCHRÄNKUNG WEGEN BAUMASSNAHMEN ZUR GRUNDINSTANDSETZUNG DER SPANDAUER DAMM BRÜCKE DAUERN WEITER AN

Pressemitteilung vom 04.08.2003

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Im Laufe der Instandsetzungsarbeiten an der südlichen Brückenhälfte der Spandauer Damm Brücke wurden tiefgreifende Schäden an der Fahrbahnplatte festgestellt, deren Ausmaß vor Beginn der Arbeiten und auf Grund der Ergebnisse der Voruntersuchungen nicht anzunehmen war.
Nach der Aufnahme des Fahrbahnbelags wurden Lochfraßschäden der über die Längsträger verlaufende Spannstahlbewehrungen festgestellt. Diverse Spannglieder sind gerissen und ohne Verbund zum Bauwerk. Die Tragfähigkeit der Bewehrung ist durch den Salzeintrag erheblich herabgesetzt und kann zukünftig nicht mehr garantiert werden. Weiterhin hat der Salzeintrag eine Chloridbelastungen des Betons stellenweise bis zu 5 cm Tiefe zur Folge. Die oberen Bewehrungsanlagen sowie die Spannstahlbewehrung sind somit erheblich korrosionsgefährdet.
Durch das – bisher nicht geplante – Aufbringen einer lastverteilenden Betonplatte sollen diese Schäden kompensiert werden. Zuvor muss der chloridbelastete Altbeton jedoch komplett entfernt werden.
Durch den erhöhten Untersuchungs- und Instandsetzungsbedarf sowie den nun notwendigen statischen Nachweisen kommt es zu einer Bauzeitverschiebung bis Ende Dezember 2003. Die zur Zeit vorhandene Verkehrsführung bleibt bis dahin erhalten.
Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Rückfragen:
Petra Reetz
Telefon: 9012-5800
E-Mail: petra.reetz@senstadt.verwalt-berlin.de