Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

DIE JUGENDSTRAFANSTALT BERLIN GEHT INS NETZ

Pressemitteilung vom 30.12.2003

Die Senatsverwaltung für Justiz teilt mit:

Was geschieht mit jungen Straftätern nachdem sie verurteilt wurden?
Wie werden Jugendstrafen vollstreckt?
Welche gesetzlichen Grundlagen sind für den Jugendstrafvollzug maßgeblich?

Heute startet die Jugendstrafanstalt Berlin mit ihrer Präsentation im Internet. Unter der Adresse http://jugendstrafanstalt-berlin.de wird ausführlich über den Alltag des Jugendstrafvollzuges und die Arbeit mit jungen Gefangenen informiert.
Der virtuelle Besucher der Anstalt erhält einen Einblick in den Tagesablauf, die beruflichen und schulischen Angebote, die Freizeitgestaltung, u.v.m..

Mit 528 Haftplätzen ist die Jugendstrafanstalt Berlin eine der größten Haftanstalten für männliche Jugendliche und Heranwachsende in Deutschland. Derzeit sind insgesamt 488 Gefangene in der Anstalt untergebracht, 340 davon verbüßen eine Jugendstrafe. 148 Insassen warten in Untersuchungshaft auf einen Gerichtstermin.

Rückfragen:
=Björn Retzlaff
Telefon: 9014 2280
E-Mail: pressestelle.moabit@senjust.verwalt-berlin.de