Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

VERÄNDERUNGEN IN DEN KFZ-ZULASSUNGSSTELLEN ZEIGEN WIRKUNG

Pressemitteilung vom 08.08.2003

Die Senatsverwaltung für Inneres teilt mit:

Seit dem August 2002 besteht die Möglichkeit, bei Kfz-Neuanmeldungen in Berlin ein Wunschkennzeichen per Internet online reservieren zu lassen. Von dieser Möglichkeit haben im letzten Jahr bereits insgesamt über 16.000 Bürgerinnen und Bürger Gebrauch gemacht. Für 12,80 € kann unter www.berlin.de/lea/ratgeber 5 Tage lang ein vorhandenes Wunschkennzeichen reserviert werden.

Seit dem 1. Januar 2003 können die Besucherinnen und Besucher der beiden Zulassungsstellen in der Ferdinand-Schultze-Straße in Berlin-Lichtenberg und in der Jüterboger Straße in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg die Zulassungsgebühren und anfallenden Kfz-Steuern unbar per EC-Karte und PIN bezahlen. Diese Möglichkeit haben in den vergangenen Monaten durchschnittlich über 30 % der Besucherinnen und Besucher genutzt.

Erfreulich für den Landeshaushalt ist die ebenfalls seit dem 1. Januar 2003 bestehende Regelung, dass Kraftfahrzeuge nur dann zugelassen oder umgemeldet werden, wenn die für den jeweiligen Eigentümer bestehenden Kfz-Steuerrückstände vorher beglichen werden. Seit dem 1. Januar 2003 konnten so rund 600.000 € Kfz-Stuerrückstände eingezogen werden.

Mit der Erhebung der Kfz-Steuer bei der Zulassung bzw. Ummeldung und der Einziehung der Kfz-Steuerrückstände hat das Landeseinwohneramt auch die Bediensituation in den beiden Zulassungsstellen verbessert. Gerade bei der in der Vergangenheit besonders belasteten Zulassungsstelle in der Jüterboger Straße haben sich die Wartezeiten deutlich verringert. Sie liegen gegenwärtig bei durchschnittlich 40 Minuten. Auch während der besonderen Stoßzeiten im Frühjahr konnten die Wartezeiten deutlich verringert werden.

Das Landeseinwohneramt wird sein Dienstleistungsangebot aber noch weiter verbessern. So ist ab 1. September 2003 vorgesehen, beide Zulassungsstellen donnerstags durchgehend von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr für das Publikum geöffnet zu halten. Erste Erprobungen seit Mitte Juli 2003 haben gezeigt, dass diese Öffnungszeit am Spätsprechtag zu einer deutlichen Entspannung der Wartesituation führt. Insgesamt haben dann beide Kfz-Zulassungsstellen wöchentlich jeweils 35,5 Stunden geöffnet.

Weitere Auskünfte erteilt der Direktor des Landeseinwohneramtes, Herr Udo Rienaß, unter der Telefonnummer 90269 1201.

Rückfragen:
=Dr. Peter Fleischmann
Telefon: 9027-2730
E-Mail: pressestelle@seninn.verwalt-berlin.de