Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BERLINER NETZWERK VERBRAUCHERSCHUTZ GEGRÜNDET

Pressemitteilung vom 16.07.2003

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Heute hat sich das Berliner Netzwerk Verbraucherschutz konstituiert.
Der Einladung der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner folgten über 20 Einrichtungen, die Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Situationen beraten, informieren und ihnen Hilfestellung anbieten. Darunter waren neben der Verbraucherzentrale und dem Berliner Mieterverein auch Vereine der Gesundheitsförderung und der Selbsthilfe sowie Kammern, die Beschwerde- und Sanktionsmöglichkeiten anbieten, wie die Ärztekammer, die Zahnärztekammer, die Handwerkskammer und die Architekten- und Baukammer. Der Bankenbereich war mit Ombudsleuten ebenso vertreten wie die Ombudsfrau der Berliner Zeitung.

Die Senatorin zur Netzwerkgründung: “Wir haben die Einladung zu diesem Netzwerk bewusst so breit gefächert, weil wir es im Verbraucherschutz mit einer breiten Themenvielfalt zu tun haben. Wir sind uns einig darin, dass Verbraucherschutz im Land Berlin eine größere Rolle spielen soll. Mein Anliegen ist es vor allem, die Rolle der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken. Sie brauchen Informationen und Transparenz, damit sie kompetent entscheiden und ihre Rechte wahrnehmen können. Und sie sollen Hilfe erhalten, wo Hilfe notwendig ist. Dieses Ziel können wir am besten erreichen, wenn die Netzwerk-Akteure voneinander durch Austausch und Kooperation profitieren und die vielfältigen Perspektiven, Ressourcen und Ansätze zusammengeführt werden. Das Netzwerk soll zeigen, welche Potenziale im Verbraucherschutz wir in dieser Stadt bereits haben, wie wir neue Kooperationen erproben, die unternehmens- und institutionsübergreifend sind, und wie wir im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher eine zukunftsfähige Infrastruktur in der Hauptstadt entwickeln.“

Staatssekretär Dr. Hermann Schulte-Sasse stellte den geplanten Verbraucherwegweiser vor. Er soll im Internet einen Überblick über das Informations- und Beratungsangebot für Verbraucherinnen und Verbraucher in Berlin anbieten und möglichst alle Angebote des Netzwerkes abbilden. Der Verbraucherwegweiser soll zur 1. Langen Nacht des Verbraucherschutzes (www.verbraucherschutz.berlin.de/lange-nacht) am 26.September 2003 ins Netz gehen.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 9028-2743
E-Mail: roswitha.steinbrenner@sengsv.verwalt-berlin.de