Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

STAATSSEKRETÄR HÄRTEL ERÖFFNET AM 14. MÄRZ NEUE FORTBILDUNGSREIHE ZUR GEWALTPRÄVENTION -- sCHULPSYCHOLOGEN UND SPEZIELL GESCHULTE PÄDAGOGEN HELFEN UND BERATEN SCHULEN VOR ORT

Pressemitteilung vom 12.03.2003

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

15 zusätzliche Schulpsychologen werden zukünftig als Berater und Ansprechpartner der Schulen in allen Fragen der Gewaltprävention zur Verfügung stehen. Sie unterstützen die Schulen bei aktuellen Krisenfällen und helfen vor Ort, Konzepte zur Gewaltprävention zu entwickeln. Ihnen zur Seite stehen gezielt ausgebildete Lehrkräfte – die „Standpunkt-Pädagogen. Als Fachleute für den Umgang mit Extremismus unterstützen sie die Schulen in allen Fragen der Demokratieerziehung.

In einer neuen Fortbildungsreihe, die in enger Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung stattfindet, werden die neuen Schulpsychologen und Standpunkt-Pädagogen für diese Aufgaben fit gemacht.

Zum Auftakt mit Staatssekretär Thomas Härtel gibt es viele Informationen zum aktuellen Handlungsbedarf und zu den Maßnahmen an Berliner Schulen.

Wann? Freitag, 14. März 2003, von 9.00-15.30 Uhr,

Wo? Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin.

Rückfragen:
Dr. Thomas John
Telefon: 9026 5846
E-Mail: thomas.john@senbjs.verwalt-berlin.de