Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

GEMEINSAMES PROJEKT VON BERLIN UND BRANDENBURG ZUM LEBENSLANGEN LERNEN ERFOLGREICH BEENDET

Pressemitteilung vom 19.08.2003

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Das Projekt der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung „Selbstgesteuertes Lernen und Organisationsentwicklung in Weiterbildungseinrichtungen“ wird nach drei-jähriger Laufzeit erfolgreich abgeschlossen.

Das Land Berlin und der Bund haben das Projekt jeweils mit 160.000 € unterstützt. In Brandenburg wurde eine paralleles Projekt aufgelegt. Beide Projekte wurden inhaltlich abgestimmt zeitgleich in enger Kooperation durchgeführt.

Insgesamt 14 Einrichtungen beider Länder, insbesondere Volkshochschulen, aber auch Jugendeinrichtungen und Schulen waren an dem Projekt beteiligt. Ziel der Projekte war die Initiierung und Förderung von selbstgesteuerten und eigenverantwortlichen Lernformen in Einrichtungen der Weiterbildung.

Der Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel:

„Es ist in diesem Modellvorhaben gelungen, zahlreiche neue auf die Lernbedürfnisse von Bürger/innen und Bürgern zugeschnittene Lernarrangements z.B. im Fremdsprachenbereich bereitzustellen, die sie zeitlich flexibel und an unterschiedlichen Lernorten nutzen können. Weiterbildungseinrichtungen konnten sich vertraut machen mit neuen Anforderungen, denen sie sich künftig als Bildungsdienstleister zu stellen haben werden.“

Auf der gemeinsamen Abschlussveranstaltung des Projekts,

am Donnerstag, 21.08.2003, 11.00 Uhr,
Tagungshaus BlauArt, Hermannswerder 23, 14473 Potsdam

werden Staatssekretär Szymanski (Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg) und Staatssekretär Härtel in einer Gesprächsrunde mit Experten aus der Weiterbildung und der Regionalforschung Berlins und Brandenburgs Aufgabenstellungen der Weiterbildung für die Entwicklung der Großregion Berlin-Brandenburg erörtern.

Am Nachmittag werden die Projektstandorte Berlins und Brandenburgs ihre Arbeitsergebnisse präsentieren.

Rückfragen:
Rita Hermanns
Telefon: 9026 5846
E-Mail: thomas.john@senbjs.verwalt-berlin.de