Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

MEDIENJOBS LIVE ERLEBEN -- YOUNG MEDIA PARK AUF DER INTERNATIONALEN FUNKAUSSTELLUNG AB DEM 29. AUGUST

Pressemitteilung vom 19.08.2003

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

In den Neuen Medien stecken viele Zukunftschancen für Jugendliche. Die Ausbildungsberufe auf diesem Gebiet sind heiß begehrt. Aber nicht immer wissen Jugendliche, wie es in solchen Berufen aussieht. Der young media park bietet Orientierungshilfe. Er wird durch den Arbeitskreis Medienpädagogik e.V. organisiert und steht unter der Schirmherrschaft des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger.

„In bewährter Partnerschaft mit der Messe Berlin gestaltet der Arbeitskreis Medienpädagogik e.V. zum dritten Mal den young media park zur Internationalen Funkausstellung Berlin. Ein hoher Informationsgehalt wird mit Unterhaltung verbunden, um junge Menschen mit den verschiedenen Berufen in der Medien- und Musikbranche vertraut zu machen“, erklärt Böger.

Mehr als 150 Auszubildende organisieren und gestalten den young media park mit. Jobsuchende Jugendliche können Fragen an andere richten, die sich bereits mitten in der Ausbildung befinden. Die Arbeit in den modernen Medienbereichen wird erlebbar gemacht. So sind das „Studio: Bild und Ton“, das „Studio: für Digital- und Printmedien“ und das „Studio Veranstaltungstechnik“ für die Besucher begehbar. Im „Studio Bild und Ton“ sieht man, wie eine gerade aufgezeichnete Talkshow bearbeitet und geschnitten wird.

Gemeinsam mit Auszubildenden der DAK, der Deutschen Post IT Solution GmbH, der Technischen Universität Berlin, der Deutschrock Merchandise GmbH, Berliner Musik- und Medienagenturen sowie des Arbeitskreises Medienpädagogik e.V. werden verschiedenste Ausbildungsprofile vorgestellt.

Ergänzend zur „Berufsausbildung zum Anfassen“ geben Profis den Besuchern spannende Einblicke in die Musik- und Medienbranche.

Highlight für alle Schüler ist sicherlich das multimediale Spiel „job detectives“. Die Teilnehmer müssen sich für einen von sechs Medienberufen entscheiden, um danach unterschiedliche Projekte zu realisieren. Unterstützung bekommen sie dabei von den Auszubildenden der jeweiligen Berufe, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ein Muss für alle Besucher des young media parks sind auch die zwei Mal täglich stattfindenden Talkshows in der Jugend- und Schülerlounge. Bekannte Gäste und interessante Themen laden zum Zuhören und Diskutieren ein.

Das Internet kann man auf einer multimedialen Aktions- und Kommunikationsplattform von ‚jugendnetz-berlin.de’ nutzen, organisiert vom Offenen Arbeitskreis Jugendinformation Berlin und dem Netdays Berlin e.V., und bei der ‚Bundesinitiative ‚jugend ans netz’, einer Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Auf der Digital Music Stage des all eins e.V. in Kooperation mit der Messe Berlin gleich neben dem young media park gibt es reichlich Musik. Von House bis Techno, von Hip Hop bis Dancehall, von Breakbeat bis Elektro – DJs und Bands sorgen hier für Abwechslung.

Weitere Informationen unter:
www.jugendnetz-berlin.de
www.young-mediapark.de
www.netdays-berlin.de

Rückfragen:
Dr. Thomas John
Telefon: 9026 5846
E-Mail: thomas.john@senbjs.verwalt-berlin.de