Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

STAATSSEKRETÄR THOMAS HÄRTEL EHRT GEISTIG BEHINDERTE SPORTLER --- ERÖFFNUNG DER SPECIAL OLYMPICS BERLIN AM 30. AUGUST IN DER SCHWIMMHALLE AN DER LANDSBERGER ALLEE

Pressemitteilung vom 28.08.2003

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

400 Sportlerinnen und Sportler aus neun Bundesländern, ihre Betreuer und viele Gäste feiern am Sonnabend, dem 30. August, die Special Olympics Berlin – eine Sportveranstaltung für geistig und mehrfach behinderte Athletinnen und Athleten, die aus Berlin und neun weiteren Bundesländern kommen. In den Disziplinen Schwimmen und Tischtennis werden sie vom 30. bis zum 31. August um die Medaillen kämpfen.

Sportstaatssekretär Thomas Härtel eröffnet ab 12.30 Uhr gemeinsam mit den Veranstaltern dieses Sportereignis in der Schwimmhalle an der Landsberger Allee.

Härtel wird auch die sechs Berliner Teilnehmer bei den Special Olympics World Games 2003, die im Juni in Dublin stattfanden, für ihre Leistungen ehren.

Die Berliner Sportveranstaltung ist an die Special Olympics auf internationaler Ebene angelehnt, die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee IOC offiziell anerkannte Sportbewegung für geistig und mehrfach behinderte Menschen. Sie wurde 1968 in den USA von der Familie Kennedy gegründet, um über den Sport die Anerkennung geistig behinderter Menschen weltweit zu verbessern.

Rückfragen:
Dr.Thomas John
Telefon: 9026 5846
E-Mail: Thomas.John@senbjs.verwalt-berlin.de