Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT VOR SEINER NAIROBI-REISE: “BERLIN HAT GUTE CHANCEN, DIE LEICHTATHLETIK-WM 2005 AUSZURICHTEN”

Pressemitteilung vom 11.04.2002

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, nimmt am kommenden Sonntag, 14. April 2002, in Nairobi an der abschließenden Entscheidung des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF über den Austragungsort der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2005 teil. Neben Berlin haben sich Brüssel, Budapest, Helsinki, Moskau und Rom um das bedeutendste Weltsportereignis nach Olympischen Spielen und Fußball-Weltmeisterschaft beworben.

Wowereit sagte vor seinem Abflug am morgigen Freitag: “Berlin hat gute Chancen. Ich bin optimistisch, dass wir den Zuschlag bekommen. Wir haben eine sehr gute Bewerbung vorgelegt. Der Senat hat alles Notwendige getan. Bundeskanzler Gerhard Schröder hat unsere Bewerbung unterstützt. Mit dem top-modernisierten Olympiastadion hat die Sportstadt Berlin den Athleten 2005 eine erstklassige Arena zu bieten.”

Der Regierende Bürgermeister leitet die Deutsche Delegation bei der Endausscheidung in der kenianischen Hauptstadt. Die Präsentation der Bewerberstädte findet am Sonntag, 14. April, statt. Vorgesehen sind jeweils ein Videofilm sowie Statements von Repräsentanten der Bewerberstädte. Für Berlin werden der Regierende Bürgermeister, der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, Clemens Prokop, sowie die Sportler Heike Drechsler (Weitsprung), Ulrike Nasse-Meyfarth (ehemalige Hochspringerin) und Christian Schenk (ehemaliger Zehnkämpfer) sprechen. Im Anschluss an die 20-minütige Vorstellung sind 25 Minuten für Fragen des IAAF-Councils vorgesehen.

Die Entscheidung über den Austragungsort der WM 2005 wird die IAAF am frühen Nachmittag des 14. April 2002 auf einer Pressekonferenz in Nairobi bekannt geben.

– - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411