Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

GLIETSCH SOLL NEUER POLIZEIPRÄSIDENT WERDEN

Pressemitteilung vom 16.04.2002

Aus der Sitzung des Senats am 16. April 2002:

Der Senat hat beschlossen, Dieter Glietsch für das Amt des Polizeipräsidenten von Berlin dem Abgeordnetenhaus vorzuschlagen.

Dieter Glietsch ist 54 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder.

Dieter Glietsch trat 1964 in den Polizeidienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. In der Folgezeit stieg Dieter Glietsch vom Polizeiwachtmeister bis zum Inspekteur der Polizei im nordrhein-westfälischen Innenministerium auf. In dieser Funktion trägt er die Verantwortung für etwa 42.000 Polizeibeamte.

Von seinen früheren Verwendungen sind unter anderem zu nennen:
Fachlehrer und Hundertschaftsführer bei der Bereitschaftspolizei Nordrhein-Westfalen von 1975 bis 1976, Sachgebietsleiter der Abteilung Schutzpolizei im Kölner Polizeipräsidium von 1980 bis 1985, Übernahme von Reform- und Sonderaufgaben im Innenministerium Nordrhein-Westfalen im Jahre 1985, seit 1991 Referats-, später Gruppenleiter im Innenministerium Nordrhein-Westfalen (Zuständigkeit für Einsatzplanungen der Polizei sowie sonstige übergreifende Strukturaufgaben). – - –

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecher der Senatsinnenverwaltung
Telefon: 9026-3200 / 9027-2730