Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ÜBERGANG ZUM EURO IN DER BERLINER VERWALTUNG UNPROBLEMATISCH

Pressemitteilung vom 30.04.2002

Aus der Sitzung des Senats am 30. April 2002:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Finanzen, Dr. Thilo Sarrazin, den Endbericht an das Abgeordnetenhaus über die Einführung des Euro in der Berliner Verwaltung beschlossen.

Die Berliner Verwaltung hat alle Maßnahmen zur Vorbereitung der Euro-Einführung rechtzeitig zum 1. Januar 2002 abgeschlossen. Mit dem Euro-Anpassungsgesetz, der Euro-Sammelverordnung und diversen fachspezifischen Euro-Verordnungen hat Berlin die landeseigenen Rechtsvorschriften rechtzeitig „Euro-fähig“ gemacht, um Rechtssicherheit für Bürgerinnen und Bürger, Berliner Wirtschaft und Verwaltung zu gewährleisten. Die Beträge sind grundsätzlich korrekt umgerechnet worden. In unabdingbar notwendigen Ausnahmen sind die Beträge zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger bzw. der Unternehmen geglättet worden. Berlin war pünktlich zum Januar 2002 mit Euro-Bargeld ausgestattet: Die Kassen und Zahlstellen des Landes waren in der Lage, Auszahlungen und Wechselgeldabgabe grundsätzlich in Euro vorzunehmen. Wie auch Handel und Banken hat die Verwaltung bis zum 28. Februar Bargeldeinzahlungen in DM und Euro angenommen. Alle Verwaltungen haben die wichtigen Vorbereitungsmaßnahmen rechtzeitig abgeschlossen und in Ausführungsvorschriften, Arbeitsanweisungen, Formularen und IT-Verfahren die DM-Währungsbezüge auf Euro umgestellt. – - -

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecher der Senatsfinanzverwaltung
Telefon: 9026-3200 / 9020-4172