Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BÜRGERVERHALTEN BEI BRÄNDEN: PANIK VERMEIDEN: RUHE BEWAHREN - 112, NOTRUF DER FEUERWEHR

Pressemitteilung vom 11.04.2002

Presseeinladung
Gemeinsame Pressekonferenz im Büro der Ausländerbeauftragten
am Freitag, dem 12. April 2002 um 13.30 Uhr

Die Ausländerbeauftragte des Senats, die Berliner Feuerwehr und die Feuersozietät Berlin Brandenburg laden Sie zu einer Pressekonferenz zum Thema “Bürgerverhalten bei Bränden” am 12. April 2002, um 13:30 Uhr im Büro der Ausländerbeauftragten, Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin ein.
Die Berliner Feuerwehr stellt leider immer wieder fest, dass es im Brandfall insbesondere bei der nichtdeutschen Bevölkerung zu teilweise panikartigen Reaktionen kommt. Hierbei ziehen sich die Betroffenen mitunter schwerste Verletzungen zu, die oftmals vermeidbar sind.
Die Ausländerbeauftragte Barbara John, Landesbranddirektor Albrecht Broemme und der Leiter Schadenverhütung der Feuersozietät Berlin Brandenburg Hartmut Heyde informieren sie über das richtige Verhalten im Brandfall und über Maßnahmen zur Verhütung von Bränden.
Datum: 12. April 2002, Büro der Ausländerbeauftragten, Potsdamer Str. 65, 10785 Berlin, Konferenzraum, Zeit: 13.30 Uhr.
Für weitere Informationen stehen ihnen bei der Ausländerbeauftragten Herr John Röhe, unter der Telefonnummer 90 17 23 57 und die Pressestelle der Berliner Feuerwehr, Herr Wolfgang Kunze, unter der Telefonnummer 387 10 911 / 912 zur Verfügung.

Rückfragen:
John Röhe
Telefon: 90172357
E-Mail: JohnRöhe@auslb.verwalt-berlin.de