Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

JURY ENTSCHIED ÜBER LAIENCHORFÖRDERUNG 2003

Pressemitteilung vom 25.07.2002

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur:

Zum zweiten Mal vergibt die Kulturverwaltung auf der Basis von Jury-Empfehlungen Fördermittel für Konzert- und Oratorienchöre (Laienchöre). Gefördert werden ausschließlich Konzert- und Oratorienchöre, die in den vergangenen zwei bis drei Jahren bei der Aufführung chorsinfonischer Werke in von ihnen veranstalteten Konzerten in den großen Konzertsälen Berlins ihr künstlerisch hohes Niveau unter regem Zuhörerinteresse unter Beweis gestellt haben.

Die Jury empfiehlt, den „Philharmonischen Chor Berlin“ und die „Berliner Singakademie“ institutionell zu fördern. Der „Berliner Konzert-Chor“, die „Camerata Vocale“, die „Berliner Cappella“, der „Karl-Forster-Chor Berlin“ sowie der „Studio-Chor Berlin“ sind für eine Basisförderung (Finanzierung von Probensaalmieten, Honorare für Chorleiter, Stimmbildung, Korrepetition u.a.m.) und eine Einzelprojektförderung für je ein Konzert vorgesehen. Für die „Berliner Bach Akademie“ wurde eine Basisförderung empfohlen.

Der Berliner Symphoniker e.V. soll für Orchesterdienste in Chorkonzerten wie bisher Fördermittel erhalten.

Der Berliner Sängerbund e.V., dem über 200 Mitgliedschöre angeschlossen sind, ist weiterhin dafür zuständig, dass der Chorgesang in Berlin möglichst breit gefördert wird.

Die einzelnen Förderbeträge werden noch festgelegt. Dem Land Berlin stehen im Jahr 2003 insgesamt 1 Mio. € (darin enthalten die Konzertsaalmieten, die an die Konzerthäuser zurückfließen) zur Verfügung.

Rückfragen:
Annette Walz
Telefon: 90 228 208
E-Mail: annette.walz@senwfk.verwalt-berlin.de