Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WETTBEWERBSVERFAHREN GRUNDSCHULE MASELAKE-NORD ENTSCHIEDEN

Pressemitteilung vom 30.01.2002

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Ende vergangener Woche ermittelte das Preisgericht unter Vorsitz des Berliner Architekten Volkmar Staab die Gewinner des Realisierungswettbewerbs „Grundschule Maselake-Nord“.

Gegenstand des Wettbewerbs war der Neubau einer zwei- bzw. dreizügigen Grundschule und einer Dreifachsporthalle mit Zuschauertribüne auf einem 1,4 ha großen Grundstück an der Goltzstraße im Quartier Maselake-Nord im Spandauer Ortsteil Hakenfelde.

Die teilnehmenden Architekten waren aufgefordert, Entwürfe zu realisieren, die nachhaltige Architektur und funktionale Anforderungen mit günstigen Betriebskosten und einem ökologisch sparsamen Energieverbrauchskonzept in Einklang bringen.

Den 1. Preis mit 10.700 Euro erhielt AssmannSalomon (As), Berlin. Der 2.Preis, dotiert mit 8.200 Euro, ging an Dörr Ludolf Wimmer, Berlin, der 3. Preis mit 5.400 Euro an Carola Schäfers, Berlin. Günther Bender und Gisela Glass aus Berlin gewannen den 4. Preis mit 2.800 Euro. Die Jury empfahl den Gewinner des 1.Preises zur weiteren Bearbeitung der Aufgabe.
Der prämierte Entwurf wird das Schulgebäude in der Tradition der Berliner Schulbauten mit sandig schimmernden Ziegelfassaden ausstatten. Die Dachflächen beider Gebäude werden extensiv begrünt werden.
Die Fertigstellung ist für Herbst 2004 geplant. Die Gesamtkosten werden sich max. auf ca. 9.71 Mio Euro belaufen.

Im Zuge der Projekte der sozialen Infrastruktur innerhalb des städtebaulichen Entwicklungsgebiets Wasserstadt Berlin-Oberhavel im Bezirk Spandau soll dieses Schulprojekt Anreize für weitere Baumaßnahmen durch private Investoren schaffen.
Städtebauliches Ziel ist, mit der Errichtung von Reihenhäusern im englischen Terrace-House-Stil (drei- bis viergeschossige Wohngebäude mit rückwärtigem Garten) östlich der Schule, die Anlage mit dem südlich gelegenen Stadtplatz und einer öffentlichen Fußgängerpromenade am Maselake-Kanal bis zur Havel zu komplettieren.

Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 20.02 bis 06.03.2002, Mo bis Fr von 15.00 bis 19.00 Uhr ausgestellt.
Am 19.02.2002 wird um 19.00 Uhr die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten in der Eiswerderstraße 18 – Gebäude 153, 13585 Berlin-Spandau in Anwesenheit der Preisträger eröffnet.

Rückfragen:
Petra Reetz
Telefon: 9012-5800
E-Mail: petra.reetz@senstadt.verwalt-berlin.de