Verdienstkreuz für Leiter des JugendKulturService

Pressemitteilung vom 08.02.2002

Mit dem Verdienstkreuz am Bande wird der ehrenamtliche Leiter des JugendKul-turService, Heinz Beinert, (Jahrgang 1929) mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Das Verdienstkreuz wird ihm vom Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel ausgehändigt
am Dienstag, den 12. Februar um 11.00 Uhr,
Raum 6035,Beuthstr. 6-8, 10117 Berlin-Mitte.

Herr Beinert wird dafür ausgezeichnet, dass er sich „mit außergewöhnlichem Engagement für das Wohl der Berliner Kinder und Jugendlichen eingesetzt hat”, erklärt der Staatssekretär. „Wie jemand sich seit über einem Vierteljahrhundert – manchmal hauptamtlich, manchmal ehrenamtlich, oft beides zusammen – so für Jugendliche einsetzt und dabei immer wieder neue Ideen entwickelt, neue Projekte in die Wege leitet – das ist schon beeindruckend. Ob es um Erholung, Bildung, Kultur oder Freizeitaktivitäten für Jugendliche geht, immer wieder stößt man auf den Namen Heinz Beinert. Erstaunlich ist, mit wieviel jugendlichem Elan er selbst dabei agiert. Ohne ihn gäbe es den JugendKulturService, dessen ehrenamtlicher Leiter er ist, nicht in dieser Form und damit auch nicht die vielen ermäßigten Angebote für Kinder und Familien. Berliner Kinder und Jugendliche haben ihm viel zu verdanken.”

Der 72jährige arbeitete bereits kurz nach dem Krieg in Merkstein bei Aachen am Aufbau des Bundesverbands der Sozialistischen Jugend, DIE FALKEN, mit. Anfang der fünfziger Jahre wurde er hauptamtlicher Jugendsekretär der Falken in Köln, Mitte der sechziger Jahre Sekretär, später Vorsitzender des Berliner Landesverbands. Von 1972 bis 1979 war Herr Beinert Presse- und Bildungsreferent beim Landesjugendring und Redakteur der Jugendzeitung „Blickpunkt”. Er gründete die Arbeitsgemein-schaft Bildungsurlaub der Berliner Jugendbildungstätten, ist bis heute Mitglied des Beirats der Kurt-Löwenstein-Jugendbildungsstätte und vertrat die Interessen der Jugend im SFB-Rundfunkrat.
In der Senatsverwaltung für Jugend arbeitete er bis zu seinem Ruhestand 1991 im Bereich Jugendkulturarbeit. Dank seiner Initiative wurde die „JugendKulturService GmbH” gegründet, die u.a. den Super-Ferien-Pass, den Familienpass, die Jugend-konzertreihe und vieles mehr organisiert.

Rückfragen:
Rita Hermanns
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Rita.Hermanns@sensjs.Verwalt-Berlin.de