Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BERLINER EU-PROJEKT MACHT PÄDAGOGEN UND SOZIALARBEITER FIT FÜR DAS MEDIENZEITALTER

Pressemitteilung vom 24.07.2002

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Ein vielfältiges Angebot zur Weiterbildung in den neuen Medien bietet das mit EU-Mitteln geförderte Projekt BITS21 – Bildung, InformationsTechnologien und Service für die Berliner Jugendarbeit.
Berlins Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, zieht eine positive Zwischenbilanz:

Seit dem Start vor vier Jahren werden jährlich über 1200 Teilnehmer qualifiziert. Je nach Bedarf nehmen sie ein Kursangebot zwischen 40 und 600 Stunden wahr. 70 Prozent der Teilnehmer kommen aus Jugendprojekten und bezirklichen Jugendeinrichtungen.

Besonders vielversprechend ist die steigende Nachfrage bei Erzieherinnen aus Kindertagesstätten und bei Lehrkräften, vor allem Nachwuchslehrerinnen und -lehrern, die bis jetzt jeweils 15 Prozent der Teilnehmer stellen.

Klaus Böger:
„Die Bereitschaft, sich mit den neuen Medien auseinander zu setzen und sie anzuwenden, ist sehr groß. Mit diesem Projekt unterstützen wir die Weiterbildung von Berliner Pädagogen und Sozialarbeitern aus Jugendarbeit und Schule in einem wichtigen Zukunftsfeld.“

Der Erfolg lässt sich nicht nur in Zahlen bemessen, sondern auch unter dem Motto “Mehr Wissen, Spaß und neue Horizonte”. Zunächst wurden in erster Linie Basiskurse abgefragt, die Grundlagen von Internet und PC-Anwendungen vermitteln. Doch seit einem Jahr wird verstärkt auf weiterführende Kursangebote zurückgegriffen wie Web-Design, Animation, Digitaler Videoschnitt oder Systemadministration.
- Seite 1 -

Als Folge von BITS21 entstanden interessante Projekte: Schülerinnen und Schüler haben einen Werbeclip über die eigene Klasse gedreht und ins Netz gestellt oder eine eigene Homepage gestaltet. Mittlerweile ist ein Großteil der Berliner Jugendeinrichtungen im Internet vertreten.
BITS21 unterstützt mit seinem Know-How auch das Landesprogramm jugendnetz-berlin.de.

Die Wirkung des Projektes liegt vor allem in seinem breit gefächerten, attraktiven und bundesweit einzigartigen Qualifizierungsangebot. Die Kurse werden von den Teilnehmern nach ihren Wünschen und Bedürfnissen ausgewählt und kombiniert. In Einstiegs- und Aufbaukursen können sich die Teilnehmer in den Bereichen Internet, Multimedia und Games, Audio, Video oder Projektmanagement qualifizieren.

BITS21 wird in Zusammenarbeit von zwei Berliner Trägern, dem Arbeitskreis Medienpädagogik e. V. und dem Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e. V., umgesetzt. Das Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport unterstützt.

Ansprechpartner:
Arbeitskreis Medienpädagogik e. V. Förderverein für Jugend- und Sozialarbeit
Lohmühlenstr. 65, 12435 Berlin Gubener Str. 47, 10243 Berlin
Tel: 53 33 89 31 Tel: 2 78 62 95
e-mail: akm.info@bits21 e-mail: info@bits21
Astrid Dinges Ilka Götz

Weitere Informationen unter:

www.bits21.de
www.jugendnetz-berlin.de,
www.senbjs.berlin.de

- Seite 2 -

Rückfragen:
Dr. Thomas John
Telefon: 9026-5846
E-Mail: Thomas.John@senbjs.verwalt-berlin.de