Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WIE KÖNNEN JUGENDLICHE DAS INTERNET SINNVOLL ANWENDEN?

Pressemitteilung vom 25.07.2002

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Das Landesprogramm jugendnetz-berlin.de bietet viele Möglichkeiten

Klaus Böger stellt neues Jugendportal ins Netz
und zieht erfolgreiche Zwischenbilanz

Der Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, hat am Donnerstag im Medienkompetenzzentrum COMENIUS in Friedrichshain-Kreuzberg den neu gestalteten Internetauftritt des Landesprogramms jugendnetz-berlin.de gestartet.

Der Internetauftritt wurde im letzten Jahr durch die Stiftung Demokratische Jugend ins Netz gestellt und in den letzten Monaten überarbeitet.

Klaus Böger zieht eine positive Bilanz des ersten Projektjahres:
„Das Landesprogramm ist ein klares Bekenntnis des Senats zum Bildungs- und Medienstandort Berlin und trägt dazu bei, Chancengleichheit in der Informationsgesellschaft zu sichern. Wir wollen die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken und ihnen den Weg ebnen für einen sinnvollen Umgang mit dem Internet.
- Seite 1 -

Alle Berliner Schulen sind über unsere bildungspolitische Initiative CidS – Computer in die Schulen mit Internetanschlüssen ausgestattet. Immer mehr Schulen setzen den Computer im Unterricht ein. In einem zweiten Schritt haben wir im vergangenem Jahr diese Initiative für den Jugendbereich geöffnet.“

Der Senator dankte der Stiftung Demokratische Jugend – besonders dem Projektleiter Knut Mildner-Spindler und dem Webmaster Steffen Zwanzig – für ihr Engagement beim Neustart des Jugendportals.
Dem Förderverein für Jugend- und Sozialarbeit e.V. als Träger des Medienkompetenzzentrums COMENIUS sprach er seinen Dank für die engagierte Arbeit aus.

Das Landesprogramm jugendnetz-berlin.de ist eine jugendpolitische Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Im ersten Projektjahr werden 120 Einrichtungen und Projekte in allen Bezirken gefördert.

Weitere Informationen zum Internetauftritt jugendnetz-berlin.de:
Er umfasst über 1.000 Seiten und 800 interne sowie externe Links. Der Servicebereich wurde ausgebaut. Alle Jugendeinrichtungen, Jugendinitiativen, Schülerclubs und Schülergremien können ihre eigene Domain kostenlos bestellen und nutzen. Diesen Service nutzen bisher 200 Berliner Einrichtungen – die Bezirke Pankow, Neukölln, Lichtenberg und Reinickendorf für ihre kompletten Angebote im Jugendbereich. In Diskussionsforen können Jugendliche sich zu Ursachen von Gewalt und anderen aktuellen gesellschaftlichen Themen äußern.

www.jugendnetz-berlin.de; www.senbjs.berlin.de; www.comenius.de

- Seite 2 -

Rückfragen:
Dr. Thomas John
Telefon: 9026-5846
E-Mail: Thomas.John@senbjs.verwalt-berlin.de