Müller zur aktuellen Arbeitsmarkt-Entwicklung: Aktive Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik des Senats trägt Früchte

Meldung vom 30.06.2016
Michael Müller
Bild: dpa

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, sieht in der anhaltend positiven Entwicklung des Berliner Arbeitsmarkts auch einen Erfolg der aktiven Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik des Senats. Nach den heute veröffentlichten Juni-Zahlen der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken und die Arbeitslosenquote liegt weiterhin unter der Marke von zehn Prozent.

Müller: „Die anhaltend positive konjunkturelle Entwicklung schlägt auf den Arbeitsmarkt unserer Stadt durch. Das ist eine erfreuliche Entwicklung. Wir erreichen unser Ziel, die Arbeitslosigkeit nachhaltig zu senken. Dabei ist klar: Ohne die aktive Arbeitsmarktpolitik des Senats, die sich beispielsweise um Langzeitarbeitslose kümmert und deren Integration in den ersten Arbeitsmarkt besonders fördert, würden wir solche Fortschritte nicht erzielen können. Die Strategie ‚BerlinArbeit‘ zeigt Wirkung. Gleichzeitig gehört aber dazu, dass wir unsere erfolgreiche Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik fortsetzen und international um Investoren und Ansiedlungen werben.“

Arbeitssuchend waren in Berlin im Juni 176.834 Personen, 4322 weniger als im Mai und 14 779 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote lag bei 9,5 Prozent, um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und einen Prozentpunkt niedriger als im Juni 2015. Damit liegt die Quote auf dem niedrigsten Stand seit dem Fall der Mauer.

Nach Einschätzung Müllers muss in Zukunft die Kooperation der Felder Wirtschaft und Forschung weiterentwickelt werden: „Hier liegt einer der Schlüssel des Erfolgs der Wachstumsmetropole Berlin.“ Dringlich sei es, kreative Maßnahmen zu treffen, um den Fachkräftemangel insbesondere im Handwerk anzugehen: „Hier werbe ich zum Beispiel für das Projekt des Dualen Abiturs, das parallel zu einer beruflichen Ausbildung auch den Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung ermöglicht.“

Der Regierende Bürgermeister: „Hand in Hand mit der Abnahme der Zahl der Arbeitslosen profitieren die Berlinerinnen und Berliner von der nachhaltigen Steigerung der Erwerbstätigkeit.“ Den Angaben der Arbeitsagentur zufolge waren im April 2016 1.359.700 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das sind 56.300 mehr gewesen als im April des Vorjahres. Der Regierende Bürgermeister: „Das ist eine Steigerung um 4,3 Prozent – damit liegt Berlin 2,1 Prozent über dem Bundesschnitt. Das sind Daten, die sich sehen lassen können.“