Wowereit zum Baustart des Humboldt-Forums: "Berlins Mitte gewinnt neuen kulturellen Schwerpunkt"

Meldung vom 21.06.2012

21. Juni 2012/PIA, dpa

Humboldt Forum 2
Bild: Landesarchiv

Die Bauarbeiten für das Humboldt-Form starten. Mit einem Grußwort von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit wurde der Beginn der Gründungsarbeiten für das Berliner Schloss eingeläutet. An dem symbolischen Akt nahmen der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, der Vorsitzende des Rats der Stiftung „Berliner Schloss – Humboldt-Forum“, Staatssekretär Rainer Bomba, der Vorstand der Stiftung Berliner Schloss, Manfred Rettig, und der Architekt Prof. Franco Stella teil.

Wowereit sagte vorab: „Berlin freut sich, dass dieses große Projekt im Herzen unserer Stadt jetzt verwirklicht wird. Ich danke allen Beteiligten und allen, die sich seit vielen Jahren für das Vorhaben eingesetzt haben, für ihr nachhaltiges Engagement. Berlin dankt dem Bund, ohne dessen Unterstützung dieser Bau nicht finanzierbar wäre.“ Der Regierende Bürgermeister hob insbesondere die Anstrengungen der Spendensammler hervor: „Es ist wichtig, dass auch Sponsoren und Private und damit Bürgerinnen und Bürger ihren Beitrag zu diesem wichtigen Projekt leisten. Mit dem Sichtbarwerden des Baufortschritts werden Zug um Zug auch die Spendeneinnahmen wachsen.“

Mit dem Humboldt-Forum werde ein Bau entstehen, so der Regierende Bürgermeister weiter, der Geschichte und Gegenwart zusammenführe. Wowereit: “Die Mitte der Stadt gewinnt damit einen neuen kulturellen Schwerpunkt, der für die globalisierte Gegenwart und Zukunft entscheidende Akzente setzt: Das Humboldt-Forum mit den Sammlungen der Kulturen der Welt steht für den weltoffenen Blick unserer Stadt und ist eine aus dem inneren Zusammenhang heraus sinnvolle Ergänzung der Sammlungen der Museumsinsel.“

An dem künftigen Humboldt-Forum werden drei barocke Fassaden des 1950 gesprengten Stadtschlosses rekonstruiert. Die vierte, zur Spree gerichtete Fassade wird in zeitgenössischer Form errichtet werden. Am Schlossplatz, auf dem das Gebäude entsteht, befindet sich bereits seit einem Jahr die Humboldt-Box. In dem temporären Bau auf Stelzen stellen die künftigen Nutzer des Forums – die Staatlichen Museen, die Humboldt-Universität sowie die Zentral- und Landesbibliothek – ihre Konzepte vor. Zudem vermittelt die Musterfassade eine Vorstellung, wie das Humboldtforum aussehen wird. Das Humboldrt-Forum soll Mitte 2019 eröffnet werden.