Einladung zum Urheberrechtsdialog Berlin - Hamburg "Werte ohne Wert? Urheber ohne Rechte?" am 4. Mai 2012

Meldung vom 27.04.2012

27. April 2012/PIA

Leitfoto 350jahre Sbb 20x30cm Quer Bearbeitet 3
Leitfoto 350jahre Sbb 20x30cm Quer Bearbeitet 3
Bild: SBB PK

Sven Regeners kurze Wutrede auf Bayern 2 hat mehr bewirkt, als möglich schien. Die Debatte um Urheberrechte ist wieder in Bewegung und der Blick ist stärker auf die Urheber selbst gerichtet. Immer mehr von ihnen fordern lautstark ihre Rechte ein. Die Interessenlage bleibt vielschichtig und für viele undurchsichtig. Deshalb laden wir sie ein, mit uns zu diskutieren.

Das geltende Urheberrecht wurde 1965 verkündet und zuletzt 2008 novelliert. In ruhigem Fahrwasser ist es deswegen noch lange nicht. Ungebremst prallen die unterschiedlichen Positionen von Nutzern, Urhebern und Leistungsschutzberechtigten schon seit Jahren aufeinander. Die Kritik der so genannten Netzgemeinde ist vehement: Zu analog! Veraltetes Verständnis von geistigem Eigentum! Hemmschuh für die Wissens- und Informationsgesellschaft! Immer wieder werden Forderungen laut, das Urheberrecht
weitreichend zu ändern oder gar abzuschaffen.

Sven Regeners Wutausbruch hat den Chor der Urheber lauter werden lassen: Nur weil eine Norm schwieriger durchsetzbar wird, ist sie noch nicht hinfällig, kontern zunehmend Urheber, Künstler und Verwerter. Sie sehen im Urheberrecht die Existenzgrundlage für ein vielfältiges und anspruchsvolles kreatives Schaffen. Es müsse in seiner Durchsetzung daher eher gestärkt werden.

Die beiden Medienmetropolen Berlin und Hamburg wollen Gelegenheit zur Debatte über die zahlreichen Bruchlinien und Gegensätze in diesem Konfliktfeld bieten und gemeinsam mit Ihnen über politische Impulse und mögliche Lösungen nachdenken.
Sie sind herzlich eingeladen, sich an dieser Debatte zu beteiligen

am Freitag, dem 4. Mai 2012 um 17:00 Uhr
in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg
Jägerstraße 1-3
10117 Berlin (Mitte)

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 3. Mai 2012, 18:00 Uhr an folgende Anschrift .

Programm

17:00 Uhr Empfang mit Gelegenheit zum Networking

17:30 Uhr Begrüßung und Auftaktstatement

Björn Böhning
Chef der Senatskanzlei Berlin

17:40 Uhr Podiumsdiskussion zum Thema „Was ist der Kern eines guten Urheberrechts?“

Zoe Leela
Musikerin

Fred Breinersdorfer
Drehbuchautor und Rechtsanwalt

Jürgen Doetz
Präsident des Verbandes Privater Rundfunk- und Telemedien e.V. (VPRT)

Nico Lumma
Vorstand Verein D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt und Blogger

Bolko Rachow
Vorsitzender Richter der Kammer für Urheber-, Verlags- und
Geschmacksmusterrecht am Landgericht Hamburg

Moderation: Dr. Carsten Brosda
Leiter des Amtes für Medien der Freien und Hansestadt Hamburg

18:30 Uhr Diskussion mit dem Publikum

19:00 Uhr Ende

Organisation:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Chef der Senatskanzlei
Jüdenstraße 1
10178 Berlin
Tel. 030 – 9026 3103
Fax 030 – 9026 3102
E-Mail

Freie und Hansestadt Hamburg
Senatskanzlei
Amt Medien
Hermannstraße 15
20095 Hamburg
Tel.: 040 – 42831 – 2682
Fax 040 – 42831
E-Mail

In Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg