20 Jahre Städtepartnerschaft: Wowereit eröffnet „Berliner Tage in Moskau“

Meldung vom 20.05.2011

20. Mai 2011/PIA

moskau kultur
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

In diesem Jahr begehen Berlin und Moskau das 20jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft. Aus diesem Anlass besucht Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit am 23. und 24. Mai 2011 die russische Hauptstadt. Dort eröffnet er die „Berliner Tage in Moskau“ und führt Gespräche mit seinem Moskauer Amtskollegen Sergej Sobjanin über den Ausbau der Zusammenarbeit. Mit kulturellen und wirtschaftlichen Veranstaltungen und Begegnungen präsentiert sich Berlin vom 23. bis 29. Mai 2011 seiner Partnerstadt. Begleitet wird Wowereit von einer umfangreichen Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Dr. Eric Schweitzer, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Berlin.

Wowereit: „Berlin und Moskau verbindet mehr als eine normale Städtepartnerschaft. Moskau war die erste Stadt, mit der Berlin nach der Wiedervereinigung eine Partnerschaft abschloss. ‚Die Berliner Tage in Moskau’ sind das Ergebnis der intensiven Zusammenarbeit unserer Städte auf den verschiedensten Ebenen in den vergangenen 20 Jahren. Auf diesem guten Fundament wollen wir auch in Zukunft für beide Seiten erfolgreich sein. Berlin freut sich, mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in Moskau die gelungene 20jährige Zusammenarbeit in beiden Städten auch auf eine besondere Weise den Moskauerinnen und Moskauern zu präsentieren.“

Schweitzer: „Die Wirtschaftsbeziehungen zu Moskau haben für die IHK Berlin einen hohen Stellenwert. Unser Ziel ist es, wirtschaftliche Entscheidungsträger aus Moskau und Berlin zusammenzubringen, um die aktuellen und zukünftigen Potenziale der Zusammenarbeit auf den wirtschaftlichen Zukunftsfeldern der beiden Hauptstädte auszuloten und gemeinsam voranzubringen. Die russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen sind traditionsreich, stabil und nachhaltig. Unser Besuch wird diese Beziehungen zwischen unseren Städten mit Sicherheit noch weiter stärken.”

Am 23. Mai 2011 eröffnet der Regierende Bürgermeister am Vormittag die Berlin-Moskauer Wirtschaftskonferenz im Moskauer Rathaus. Auf dieser Konferenz präsentieren Berlin und Berliner Unternehmen den Moskauer Partnern den Wirtschaftsstandort und einzelne Unternehmen der deutschen Hauptstadt.

Am Nachmittag spricht Wowereit mit A. Kusmin, Vorsitzender des Moskauer Architektenkomitees, über städtebauliche Entwicklungsperspektiven von Metropolen. Anschließend eröffnen Wowereit und sein Amtskollege Sobjanin am Strastnoj Boulevard die Fotoausstellung „Berlin 1880-1990: Das Leben auf den Straßen der Stadt“ und die Aktion der be Berlin Kampagne „Berlin loves Moscow. Moscow loves Berlin“ mit dem Modell des Brandenburger Tors. Während der Aktion der Hauptstadtkampagne können Moskauer und Berliner sich gleichzeitig Botschaften über das Tor senden.

Am Abend sprechen Wowereit und Sobjanin auf der offiziellen Eröffnungsveranstaltung „2011: 20 Jahre Berlin-Moskau“ im Theater Neue Oper. Die Eröffnung und die Stummfilmgala kann im Park Ermitage per public viewing verfolgt werden. Gezeigt wird der wird Film von Fritz Lang, „Metropolis“.

Am 24. Mai 2011 besucht Wowereit das Museum für Raumfahrt und die dort von Berliner Firmen errichtete „Photovoltaik-Referenzanlage“ auf dem Dach des Museums. Am Abend begrüßt Oberbürgermeister Sobjanin die Berliner Gäste und russischen Partner im Petrowski-Schloss. Auf diesem Empfang der Stadt Moskau werden verschiedene Vereinbarungen zwischen den Partnerstädten Berlin und Moskau unterzeichnet, u. a. ein „Programm der Zusammenarbeit im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung“ und ein „Memorandum zwischen der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH und der staatlichen Universität Pirogov“.