Berlinomat: Erster Design-Geschenke-Automat eröffnet

Meldung vom 17.02.2010

17. Februar 2010 / P

Berlinomat am Hauptbahnhof
Berlinomat am Hauptbahnhof
Bild: dpa Bildfunk

Seit heute es gibt in Berlin Geschenke aus dem Automaten. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit nahm am Mittag im Hauptbahnhof den ersten Berlinomaten in Betrieb. Dieser Automat bietet ganz spezielle Produkte: Shoppingtaschen, wärmende Kissen, Salz- und Pefferstreuer, Souvenirs und noch vieles mehr.

Dabei handelt es sich um Waren, die von Berliner Designern hergestellt werden; sie sind also „Made in Berlin“. Der Berlinomat ist mit einer Touchscreen-Oberfläche und weiteren Bildschirmen ausgestattet, die dem Kunden die Funktion und Handhabung der 42 enthaltenen Artikel in kurzen Filmen aufzeigen.

Die Idee zur Entwicklung eines solchen Automaten geht auf die Betreiber des gleichnamigen Geschäfts „Berlinomat“ in Friedrichshain zurück. 2003 eröffneten Theresa und Jörg Wichmann den „Flagship-Store“ an der Frankfurter Allee 89, um etablierten und neuen Berliner Designern eine Plattform für Ausstellung und Verkauf ihrer Kreationen zu bieten. Die beiden Gründer und Entwickler hoffen, dass sich der Berlinomat auch bundesweit und international durchsetzt.

Als erster Kunde zog Wowereit am Berlinomat eine Einkaufstasche zum Ein- und Ausrollen. Die strapazierfähige Schultertasche lässt sich nach Gebrauch wieder in ihrem Gehäuse verstauen. Die Tasche enthält einen Chip für den Einkaufswagen. Zum Schutz der Umwelt besteht sie aus recycelbaren Materialien.

Bei der Vorstellung des Berlinomaten wünschte Wowereit der kreativen Szene viel Erfolg. Der Berlinomat spiegele die „umfangreiche kreative Szene der Stadt“ wider.

In Kürze werden weitere Automaten in Betrieb genommen. Zunächst im Flughafen Tegel, dann in der Galeries Lafayette in der Friedrichstraße.