Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Regenbogenfahne weht vor dem Roten Rathaus

Meldung vom 08.06.2009

8. Juni 2009/PIA, dpa

14760399
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Als Symbol für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben in unserer Gesellschaft weht auch in diesem Jahr die Regenbogenfahne vor dem Berliner Rathaus. Mit dem Hissen der Fahne hat Klaus Wowereit am Freitag die “Pride Week” eröffnet, als deren Auftaktveranstaltung auch 2009 wieder die “Respect Gaymes” einen Tag später stattfinden. Bei diesem Sport- und Kulturevent treten Jugendliche gemeinsam an für Respekt gegenüber Schwulen und Lesben.

Der Christopher Street Day findet in diesem Jahr am 27. Juni statt. Der CSD wird vom “Pride Festival” umrahmt, das vom 6. bis 28. Juni zu zahlreichen Veranstaltungen lädt. Dazu zählen eine Show im Friedrichstadtpalast, Lesungen, Theatervorstellungen, Ausstellungen und Tagungen.

Die Berliner Parade des Christopher Street Day (CSD) zieht in diesem Jahr unter dem Motto «Stück für Stück ins Homo-Glück – Alle Rechte für Alle!» durch die Bundeshauptstadt. Leitthema des 31. CSD sei die Forderung nach Ergänzung des Artikels 3 des Grundgesetzes um die Erwähnung der sexuellen Identität, sagte CSD-Vorstand Jan Salloch am letzten Mittwoch in Berlin. Zum 60. Jahrestag des Grundgesetzes der Bundesrepublik sei es an der Zeit, dass Homo-, Bi- und Transsexuelle wie andere Bevölkerungsgruppen auch im Grundgesetz aufgeführt würden. In der Verfassung von Berlin heißt es im Artikel 10: “Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen oder seiner sexuellen Identität benachteiligt oder bevorzugt werden.”