Inhaltsspalte

1. Zwischenpräsentation und Werkstatt

Flyer Webbild
Bild: S.T.E.R.N.

Das städtebauliche Werkstattverfahren für das Dragonerareal und angrenzende Bereiche ging im September in die nächste Phase. In den folgenden Wochen gab es verschiedene Möglichkeiten, sich über den Stand der Entwürfe zu informieren und mitzudiskutieren.

1. Zwischenpräsentation und -kolloquium

Nach dem großen Auftakt am 31. August und dem Kennenlernen des Entwurfsgebietes durch die Planungsteams hatten diese an ihren Entwürfen gearbeitet. Am 30. September stellten die Planer*innen die Arbeitsergebnisse im Rahmen des ersten Zwischenkolloquiums von 10 bis 13 Uhr erstmals der Öffentlichkeit vor. Dabei bestand die Möglichkeit, Verständnisfragen zu stellen und ggf. erste Statements abzugeben. Der Nachmittag/Abend war nicht öffentlich und diente der Diskussion im Obergutachter*innengremium sowie der anschließenden Besprechung mit den Planungsteams.

Ausstellung in der Adlerhalle

Die Entwürfe der drei Planungsteams ware eine Woche lang in einer Ausstellung vom 1. bis 7. Oktober in der Adlerhalle zugänglich. Die bereits vorhandene wachsende Ausstellung mit allen bisherigen Materialien, Plakaten, Studien war in der Zeit ebenfalls zu besichtigen.

1. Werkstatt

Die erste Werkstatt fand am 8. Oktober statt. Morgens gab es einen nicht öffentlichen Teil, in dem die Sachverständigen mit den Teams in Ruhe mögliche Lösungen für aufgetretene Probleme/Fragen besprechen konnten. Von 13 bis 17 Uhr war die Öffentlichkeit eingeladen, mit den Teams und den anwesenden Sachverständigen die Arbeiten „am Objekt“ (Pläne, Modelle) zu diskutieren sowie Anregungen und Bedenken zu äußern. Die Werkstatt fand einen lockeren Ausklang an der Garagenbar/Werkstattbar.

Impressionen

zur Bildergalerie

Protokoll 1. Zwischenkolloquium

PDF-Dokument

Protokoll 1. Werkstatt

PDF-Dokument

Plakat 1. Zwischenpräsentation

JPG-Dokument