Inhaltsspalte

Wie arbeitet der Rathausblock in Corona-Zeiten?

Newsletter Mai
Bild: Zebralog

Liebe Interessierte am Modellprojekt Rathausblock Kreuzberg,

gut sechs Wochen sind vergangen, seit wir Ihnen den letzten Newsletter zum Rathausblock geschickt haben. Damals sind wir überrascht worden von der Nachricht, dass wir das Forum Rathausblock und andere Veranstaltungen kurzfristig absagen müssen. Seit Mitte März hat sich unsere Welt völlig verändert – die meisten Kinder können nicht in die Kita oder Schule gehen, Menschen arbeiten – wenn sie können – von Zuhause aus, Treffen sind nur noch sehr eingeschränkt möglich.

Natürlich haben die Kontaktverbote auch auf das Modellprojekt Rathausblock große Auswirkungen. Schließlich bedeutet das Arbeiten in einer Kooperation vor allem eines: Diskutieren, Abstimmen und gemeinsam Lösungen finden. All das muss seit März ohne physische Treffen stattfinden. Auch wir sind also umgestiegen auf Telefon- und Videokonferenzen und gewinnen langsam ein wenig Übung darin. Aber der persönliche Austausch vor Ort und die kleinen Gespräche zwischendurch fehlen.

Deshalb haben wir für diesen Newsletter einige Menschen im Rathausblock gefragt „Wie arbeitet ihr in Corona-Zeiten?“. Und es zeigt sich: Es passiert nach wie vor viel im Rathausblock und es gibt sowohl Austausch als auch Gesten der Unterstützung und der Solidarität. So hat beispielsweise die ZusammenStelle ihren wöchentlichen Termin auf dem Areal in den digitalen Raum verlegt. Und auch das Forum soll wieder stattfinden und Möglichkeiten der digitalen und analogen Mitwirkung schaffen.

Wir hoffen also schon bald auf dem einen oder anderen Wege von Ihnen zu hören und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute und vor allem beste Gesundheit!

Mit herzlichen Grüßen
Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Jan Korte und Lisa Frach (Zebralog)

FunkStelle
Bild: ZusammenStelle

Digitale Treffen der AnlaufStelle

Die AnlaufStelle hat allen Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich vor Ort zur Geschichte und dem aktuellen Stand des Modellprojektes Rathausblock zu informieren oder auch mit einem eigenen Anliegen Hinweise zu möglichen Anknüpfungspunkten zu erhalten. Nun trifft man sich per Videoschalte in der „FunkStelle“. Jeden Donnerstag von 18-19.30 Uhr. Häufig sind spannende Gäste zu aktuellen Themen und beispielhaften Projekten eingeladen. Wie man sich einwählt und welches Programm Sie erwartet, finden Sie auf der Internetseite des Vernetzungstreffens Rathausblock.

Deckblatt: Präsentation - Themen im Rathausblock
Bild: Zebralog

Woran wird gearbeitet im Modellprojekt?

Das für den März geplante Forum sollte Interessierten die Möglichkeit geben, sich über aktuelle Themen und Arbeitsschritte im Modellprojekt zu informieren und auszutauschen. Auch wenn die Veranstaltung leider ausfallen musste, hat die Kooperation einen Überblick über die nächsten Schritte in den verschiedenen Themen des Projektes für Sie erstellt. Was passiert zum Beispiel im Bereich Verkehr und was steht beim Thema Städtebau und Architektur an? Wer arbeitet daran? Die Themenübersicht finden Sie auf der Internetseite des Modellprojektes.

Biomarkt LPG
Bild: Erik-Jan Ouwerkerk

Wie arbeitet der Rathausblock in Corona-Zeiten?

Der Club Gretchen hat seit Mitte März geschlossen, in der LPG mussten neue Regeln zum Schutz von Mitarbeiter*innen und Kund*innen eingeführt werden und im Rathaus Kreuzberg arbeiten viele Mitarbeiter*innen von Zuhause aus. Was bedeuten die aktuellen Kontaktbeschränkungen für das Arbeiten im Rathausblock? Wir haben uns ein bisschen umgehört. Lesen Sie die Antworten in unserer Serie Rathausblock im Porträt.

Teilnehmer beim Forum Rathausblock
Bild: S.T.E.R.N.

Alternativen für das Forum Rathausblock

Durch die Corona-Epedemie werden in Berlin voraussichtlich bis August, vielleicht auch länger, keine größeren Veranstaltungen stattfinden können – das betrifft auch die nächsten Termine für das Forum Rathausblock. Um Sie trotzdem weiter über die aktuellen Prozessschritte im Modellprojekt zu informieren und Möglichkeiten zur Beteiligung zu schaffen, wird aktuell an neuen Formaten gearbeitet, die sowohl digital als auch vor Ort stattfinden sollen. Geplanter Start ist Ende Mai / Anfang Juni. Wir werden auch überlegen wie wir zeitnah wieder Veranstaltungen unter freiem Himmel auf dem Dragonerareal für Sie organisieren können. Wir halten Sie darüber auf dem Laufenden!

Digital informiert bleiben – folgen Sie uns!

Twitter: @rthsblck
Instagram: rathausblock

Spendenaufruf des Gretchens

Das Gretchen hat seit Mitte März sein Programm ausgesetzt. Nun ist klar, dass der Club bis mindestens Ende Juli geschlossen bleiben muss, vielleicht auch länger. Das bedeutet, dass bis dahin keinerlei Einnahmen erzielt werden, um Fixkosten bezahlen zu können – ein unvorstellbarer finanzieller Kraftakt. Um diese Krise zu überstehen, bittet das Gretchen um Unterstützung und hat dafür eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Man kann aber auch direkt an den Club spenden – jeder Euro zählt! Alle Infos gibt es auf der Internetseite des Gretchens.