Inhaltsspalte

Wir beleben das Areal! Der Rathausblock-Newsletter im Mai

Newsletter Header 13
Bild: Zebralog GmbH & Co KG

Liebe Interessierte am Sanierungsgebiet Rathausblock,

es wird gesägt, geschraubt und gebastelt in den nächsten Wochen im Rathausblock. Da ist die ZusammenStelle, die von nun an immer donnerstags in der Plangarage Unterschlupf gefunden hat und dort mobile Sitz- und anderweitig verwendbare Elemente zimmern wird. Vor dem Kiezraum wird zudem am 11. Mai eine ökologische Komposttoilette in Eigenregie und unter fachkundiger Anleitung gebaut, damit der Treffpunkt im Kiezgarten für das Modellprojekt noch besser nutzbar ist.

Auch das gemeinsame Weiterdenken an der Zukunft des Dragonerareals kommt in den nächsten Wochen nicht zu kurz – am 16. und 17. Mai findet die zweite Werkstatt zu den Bau- und Nutzungsanforderungen statt. Davor gibt es am 6.5. auch noch einmal ein Lernlabor zum Thema Gemeinwesen.

Detaillierte Infos zu den Aktionen erfahren Sie nun in unserem Mai-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen!

Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Laura Höss, Jan Korte und Lisa Frach (Zebralog)

Baustelle Kiezraum - Bauen Sie mit!

Kiezraum 2019
Bild: S.T.E.R.N. GmbH

Die Zusammenstelle des Vernetzungstreffens Rathausblock lädt gemeinsam mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg zu einem Workshop der besonderen Art ein: Gemeinsam mit Spezialist*innen für Ökotoiletten wird am 11. Mai ab 13 Uhr eine Komposttoilette gebaut, damit auch außerhalb der Öffnungszeiten des sich noch im Umbau befindenden Kiezraums eine Toilettennutzung möglich ist. Nebenbei gibt es spannende Infos über lokale Verwertungssysteme und natürlich zum Kiezraum selbst. Mehr Informationen

Es wird konkret - Angebote der ZusammenStelle in der Plangarage

Plangarage
Bild: Stadt von Unten
Nach einer erfolgreichen Aufräum- und Umbauaktion ist die Plangarage nun bereit für die Sommersaison und öffnet von nun an donnerstags ab 17 Uhr bis 20 Uhr ihr Tor. Verschiedene regelmäßige Angebote der ZusammenStelle werden dort in den nächsten Monaten zu finden sein:
  • Die AnlaufStelle, ein offener Treffpunkt bei Kaffee & Tee, zum Diskutieren und Austauschen über verschiedene Themen rund um das Modellprojekt Dragonerareal und Rathausblock
  • Bei der BauStelle werden im Juni eine Reihe mobiler Sitzelemente und anderer Möbel gebaut, mit denen im Sommer dann das Dragonerareal temporär wohnlich werden kann.

Die Plangarage ist ein von der Initiative Stadt von Unten initiiertes Projekt. Jeden Donnerstag organisieren dieses Jahr die ZusammenStelle und ConstructLab dort unterschiedliche Aktionen. Mehr Informationen

Lernlabor „Perspektive Gemeinwesen Rathausblock“ am 6. Mai in der Amerika-Gedenkbibliothek

Lernlabor Gemeinwesen
Bild: S.T.E.R.N. GmbH

„Gemeinwesen“ – was heißt das eigentlich und wie kann es künftig auf dem Dragonerareal aussehen? Darüber möchte die AG Wohnen und Soziales am 6.5. von 17.30 bis 21.00 Uhr in der Amerika-Gedenkbibliothek zusammen mit Fachleuten aus ganz Deutschland diskutieren. Im Fokus stehen dabei Fragen zur Bedeutung von Gemeinwesen für Quartiere, der Schaffung von Strukturen zur Förderung des Gemeinwesens sowie die Frage, was man eigentlich unter dem Terminus Gemeinwesen versteht. Und nicht zu vergessen die Frage, wie dies auf dem Dragonerareal verwirklicht werden kann.

Inputgeber*innen und Kommentator*innen:
  • Prof. Milena Riede, Hochschule für angewandte Pädagogik
  • Natalie Schaller, stattbau München
  • Robert Ambrée, Montag Stiftung Urbane Räume, Bonn
  • Markus Runge, Nachbarschaftshaus Urbanstraße

Mehr Informationen zum Lernlabor Gemeinwesen

Weiter MitMischen – 2. Werkstatt zu den Bau- und Nutzungsanforderungen am 16. und 17. Mai

Plakat BNA 2
Bild: nonconform / BSQB

Im April kamen über 150 Menschen im Rathaus Kreuzberg zusammen, um über die künftige Verteilung und das Mit- und Nebeneinander verschiedener Nutzungen auf dem Dragonerareal zu sprechen. Dabei wurden zahlreiche Ideen gesammelt und Ansätze diskutiert, wie mögliche Lösungen gestaltet sein können – z.B. baulicher Natur oder die Verteilung unterschiedlicher Nutzungen nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich (eine genaue Dokumentation der Ergebnisse finden Sie auf der Webseite). Im Mai geht es weiter: Bei der zweiten Werkstatt geht es nun schon um die konkrete Gestaltung des Zusammenspiels verschiedener Nutzungen auf dem Dragonerareal. Dabei werden drei Varianten für mögliche Nutzungen und Bebauungsformen erörtert. Wie kann ein Nebeneinander von Wohnen, Gewerbe und Kultur baulich aussehen? Wie alltagstauglich sind verschiedene Lösungsansätze? Das soll in der ebenfalls zweitägigen Werkstatt in unterschiedlichen Formaten diskutiert, erkundet und ausprobiert werden.

Auf der Webseite des Sanierungsgebiets finden Sie alle wichtigen Informationen zum Programm sowie Zeiten und Orten der Workshops. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind und mit uns an diesem spannenden Thema weiterdiskutieren!