Inhaltsspalte

Auf zu neuen Taten! Der Rathausblock-Newsletter im März

Newsletter Header 10
Bild: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Liebe Interessierte am Sanierungsgebiet Rathausblock,

alles neu macht der… März! Mit dem sich abzeichnende Frühlingsbeginn stehen auch im Sanierungsgebiet Rathausblock Veränderungen an. Den Anfang macht das Forum Rathausblock: Dort möchten wir beim nächsten Termin am 19. März mit allen Beteiligten eine Debatte über die Weiterentwicklung dieses Formats führen. Im April starten wir mit den BNA-Werkstätten in eine neue Phase der Planung. Die aufsuchende Beteiligung geht in eine zweite Runde. Und es gibt Neuigkeiten zum Thema Gewerbe!

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des März-Newsletters.

Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Laura Höss, Jan Korte und Lisa Frach (Zebralog)

Forum Rathausblock am 19. März

Teilnehmer beim Forum Rathausblock
Bild: S.T.E.R.N.

Das Forum ist tot? Lang lebe das Forum! Am 19. März findet im BVV-Saal von 17.30 bis 20.30 Uhr das sechste öffentliche Forum Rathausblock statt, zu dem wir Sie an der Stelle wieder herzlich einladen möchten.

Diesmal möchten wir uns ganz der Frage nach der zukünftigen Ausgestaltung des Forums widmen. Beim „Marktplatz Rathausblock“ können Sie sich zunächst über alle wichtigen Neuigkeiten im Modellprojekt informieren. Sie beschäftigen sich aktuell mit einem Thema zum Rathausblock, das Sie gerne beim Forum bekannt machen wollen? Auch das ist möglich! Für alle, die am 19. März gerne ihr Projekt präsentieren wollen, wird es einen freien Marktstand geben. Sprechen Sie uns vor Ort einfach an!

In verschiedenen Formaten werden wir anschließend gemeinsam die Zukunft des Forums überlegen. Was soll aus dem Forum werden? Ein Parlament? Ein Infoabend? Etwas ganz anderes? Diskutieren Sie mit! Mehr Informationen zum Ablauf, Inhalten, Themen finden Sie auf der Website des Rathausblocks. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Zwei Werkstätten und ein Online-Dialog: Erarbeitung der Bau- und Nutzungsanforderungen startet im April

Ein wichtiger Meilenstein im Prozess steht bevor: Die Bau- und Nutzungsanforderungen (BNA).
Im April startet die Erarbeitung der Bau- und Nutzungsanforderungen und damit ein wichtiger nächster Schritt im Planungsprozess. Die BNA bilden die Grundlage für das städtebauliche Werkstattverfahren und legen fest, wie die unterschiedlichen Nutzungen, wie Wohnen, Soziales, Gewerbe, Kultur bei der Neuordnung des Dragonerareals und angrenzender Bereiche miteinander zu vereinbaren sind und Anforderungen an Geschichte und Denkmalschutz berücksichtigt werden.

Im Modellprojekt Rathausblock werden die BNA partizipativ und unter Beteiligung der Öffentlichkeit erarbeitet. Was es damit auf sich hat, wie die Werkstätten dazu aussehen werden und wie Sie sich darüber hinaus einbringen können, dazu haben wir mit Eckhard Hasler und Sabine Zwirchmair aus den Büros BSQB bzw. nonconform gesprochen. Sie wurden mit der Umsetzung der BNA beauftragt.

Das ganze Interview lesen Sie als Teil der neuen Serie „Rathausblock im Porträt“ in Kürze auf der Website des Sanierungsgebiets Rathausblock. Es lohnt sich also, in den nächsten Tagen öfters vorbeizuschauen! Alle anderen Informationen zu den BNA sowie Protokolle der vergangenen AG-Sitzungen haben wir ebenfalls auf der Website für Sie gesammelt.

Aufsuchende Beteiligung geht in die zweite Runde

Orte
Bild: Zebralog GmbH & Co KG

Im vergangenen Dezember war Zebralog mit einem Dialogfahrrad im Kiez unterwegs, um Menschen nach ihren Vorstellungen und Wünschen für das Dragonerareal und die künftige Bebauung zu befragen. Nach der Präsentation der Ergebnisse im Forum Rathausblock im Januar wurde deutlich: Das Interesse an den Ergebnissen der aufsuchenden Beteiligung war groß. Viele von Ihnen wünschten sich mehr aufsuchende Formate.

Deswegen wird es Anfang April nun eine zweite Runde geben. Im Fokus stehen diesmal die Bau- und Nutzungsanforderungen (BNA). Ergänzend zur ersten BNA-Werkstatt, die am 11. und 12. April stattfinden wird, möchten wir mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen, welche Nutzungen auf dem Dragonerareal wie verwirklicht werden sollen.

Vom 1. bis 5. April wird Zebralog wieder an verschiedenen Orten rund um den Rathausblock unterwegs sein.
Sie haben noch Anregungen oder Hinweise für die aufsuchende Beteiligung oder haben Lust mitzumachen? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Ideen an dragonerareal@zebralog.de

Gewerbekonzept

Am 21.2. hat die Jury zur Vergabe des Gewerbekonzepts getagt und es wurde die Bürogemeinschaft AG.Urban durch das Bezirksamt mit der Erstellung des Gewerbekonzepts beauftragt.

Das Gewerbekonzept soll innovative Lösungen für eine tragfähige und nachhaltige gewerbliche Entwicklung auf dem Gelände vorschlagen und Möglichkeiten der Entwicklung eines Betriebsmodells für den Gewerbestandort mit den derzeit auf dem Grundstück ansässigen Gewerbetreibenden aufzeigen. Dabei muss die direkte Nachbarschaft zum neu entstehenden Wohnen, kulturelle Nutzungen, Dienstleistungen und soziale Einrichtungen berücksichtigt werden.

Ein wichtiges Element bei der Erarbeitung des Konzepts ist auch die Begleitung und Beratung der Gewerbetreibenden vor Ort. Am 13. März fand das Auftaktgespräch mit einem Rundgang über das Gelände statt, AG.Urban konnte dabei erste Gespräche mit den ansässigen Gewerbetreibenden führen.