Inhaltsspalte

Nichts mit Sommerloch! Kultur, Geschichte und mehr im Rathausblock

Header Newsletter
Bild: Zebralog

Liebe Interessierte am Sanierungsgebiet Rathausblock,

im Sanierungsverfahren waren die Sommerwochen ein klein wenig ruhiger, die aktive und engagierte Zivilgesellschaft hat indes in den vergangenen Wochen viel auf die Beine gestellt. Lesen Sie in diesem Newsletter also – unter anderem – zur Dragonale, dem Hornstraßenfest und Führungen auf dem Dragonerareal zum Tag des Offenen Denkmals. Viel Spaß bei der Lektüre!

Beste Grüße,
Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Kerstin Großbröhmer und Jan Korte (Zebralog)

Geschichte und kulturelles Erbe zum Sprechen bringen: Führungen zum Tag des offenen Denkmals zum Dragonerareal

Elfert Führungen
Bild: photographie | Christian Muhrbeck
Die einstige Garde-Dragoner-Kaserne bildet so etwas wie den Kern des Sanierungsvorhabens. In der vorbereitenden Untersuchung findet sich der deutlich zum Ausdruck gebrachte Wunsch, sich weitergehend mit der Geschichte des Areals und dem Schutz seiner historisch bedeutenden Bauwerke zu befassen. So wurde neben dem Symposium zu den historischen Ereignissen des Areals eine Untersuchung zum zukunftsfähigen Umgang mit dem kulturellen Erbe auf den Weg gebracht. Einige der daran beteiligten Akteur*innnen nehmen nun den „Tag des offenen Denkmals“ am 8. und 9. September zum Anlass, um erarbeitete Teilergebnisse so zu präsentieren, dass sie für alle Besucher*innen gut verständlich sind. Die vier Führungen lassen bedeutende historische Ereignisse wieder lebendig werden und bringen die Gebäude und Freiräume des Dragonerareals zum Sprechen. Folgende Führungen werden angeboten:

„Revolution!? Ein Schauspiel zu den politischen Umbrüchen in Deutschland 1918/1919

Plakat Theaterstück
Bild: „Nachbarschaftsinitiative Dragopolis“ / „Initiative Januaraufstand“ / Club „Gretchen“ / „Axensprung Kulturprojekte GbR“

Von der Meuterei der Kieler Matrosen 1918 über die Rätebewegung bis hin zur parlamentarischen Demokratie – am 23.09.2018 um 20 Uhr führt das „axensprung theater“ im Club „Gretchen“ ein Theaterstück mit Musik über die revolutionären Ereignisse in Hamburg 1918 /19 auf. Der Abend wird von der „Nachbarschaftsinitiative Dragopolis“ und „Initiative Januaraufstand“ in Kooperation mit dem Club „Gretchen“ und der „Axensprung Kulturprojekte GbR“ aus Hamburg veranstaltet. Im Theaterstück wird aus heutiger Sicht die Frage gestellt, welche politischen und gesellschaftlichen Modelle damals möglich gewesen wären und der „Notwendigkeit“ und politischen Pragmatik geopfert wurden. Nach der Aufführung findet ein Publikumsgesprächt statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Dragonale am 2. September 2018

Plakat Dragonale
Bild: Nachbarschaftsinitiative "Dragopolis"

Die Inititaive Dragopolis lädt zur Dragonale: Das Nachbarschaftsfest mit Live-Musik, Infoständen und Ausstellungen, Installationen, viel Drumherum – und nicht zuletzt leckerem Essen & Trinken – findet am 2. September im Kiezraum und im Hof und Saal des Clubs Gretchen statt. Der Eintritt ist frei. Zum Anlass des Festes informiert Dragopolis: „Im Rahmen der „DRAGONALE“ möchte die Nachbarschaftsinitiative „Dragopolis“ wie im Vorjahr über die vielfältigen Aktivitäten gemeinsam mit den vernetzten Initiativen und Gewerbetreibenden informieren. Alle setzen sich seit längerem zusammen mit der Entwicklung des sogenannten Dragonerareals und seines Umfeldes kritisch, engagiert, vielfältig und mit kreativen Aktionen auseinander. Gemeinsame Vorstellungen für die Zukunft des Geländes sind nach der erfolgreichen Abwendung des renditeorientierten Verkaufs an Investoren u. a. der 100%ige Verbleib des Geländes in kommunaler Hand, eine gemeinwohlorientierte Entwicklung und Nutzung des Geländes mit dem Ansatz eines Modellprojektes für eine Planung „von unten“ mit entsprechender Bereitstellung von Räumlichkeiten, bezahlbarer und dauerhaft abgesicherter Wohn- und Gewerberaum sowie die Schaffung eines Ortes für eine aktive und werthaltige Erinnerungskultur vor dem Hintergrund der historischen Bedeutung des Geländes.“ Mehr Informationen finden Sie hier.

Kiezwoche & Hornstraßenfest 2018 – Buntes Programm vom 31. August bis zum 8. September

Von einer Ausstellung über die anstehenden Bauprojekte im Kiez über Spaziergänge gegen Verdrängung und Leseveranstaltungen für Schüler*innen bis hin zu historischen Führungen: Die Kiezwoche vom 31. August bis zum 7. September bietet ein vielfältiges Programm, das vom Kiezbündnis am Kreuzberg organisiert wird. Im Rahmen der Woche finden unter anderem zwei größere Veranstaltungen statt. Am 4. September im BVV-Saal zu dem Thema „Bündnis von Initiativen und Hausgemeinschaften im Widerstand gegen profitorientierte Großinvestoren in Kreuzberg“ und am 6. September zum Sanierungsgebiet Rathausblock mit dem Fokus: „Konstruktiver Bezug zum Wohnumfeld oder ‘Insel Dragonerareal’?“ im Gemeindesaal in der Wartenburgstraße.
Den Abschluss bildet das Hornstraßenfest: Von 15-22 Uhr treten auf dem Kirchengelände der Christusgemeinde verschiedene Bands auf. Außerdem informieren Stände verschiedener Initiativen und Einrichtungen über ihre Aktivitäten. Auch die Sanierungsbeauftragte S.T.E.R.N. – Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung ist mit einem Stand vertreten. Das Fest wird von der Christusgemeinde in Kooperation mit „Peace Train e.V.“ und „Kiezbündnis am Kreuzberg“ veranstaltet. Das vollständige Programm der Kiezwoche und des Hornstraßenfestes finden Sie hier: www.kiez-am-kreuzberg.de

AG Bau- und Nutzungskonzept

Einer der nächsten Schritte im Sanierungsprozess ist das Bau- und Nutzungskonzept. Um den Prozess zur Erstellung des Konzepts gemeinsam vorzubereiten, sind Interessierte zu einer AG eingeladen. Das erste Treffen findet am Dienstag, den 28. September von 17.00-19.00 Uhr im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11 im Raum 2051 statt. Auch die nächsten AG-Termine stehen schon fest. Sie finden am 4.9. und 27.9. statt. Interessierte melden sich bitte bei der Sanierungsbeauftragten S.T.E.R.N. – Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung unter rathausblock@stern-berlin.de

Tagungsbericht Symposium Geschichte

„Wenn wir uns nicht mit den Fehlentwicklungen der Vergangenheit beschäftigen, wie wollen wir denn unsere Gegenwart verstehen, wie die Zukunft gestalten?“ (Klaus Kordon, Die Roten Matrosen, Weinheim/Basel 1984) Am 13. und 14. April fand das Zeitgeschichtliche Symposium zum Dragonerareal statt – nun ist die Dokumentation der Tagung fertiggestellt: Hier geht es zur Online-Version. Die Doku gibt es auch bald frisch aus der Druckerpresse zum Durchblättern und Weiterverschenken, zu finden sind die Exemplare bald bei verschiedenen Veranstaltungen rund um das Sanierungsgebiet.

Kennenlerntermin mit der WBM

Die WBM lädt zum Kennenlernen ein: Am 29.08.2018 sind Interessierte aufgerufen, die Wohnungsbaugesellschaft im Heizhaus in der WBM-Zentrale als Partner der Wohnungs- und Quartiersentwicklung bessern kennenzulernen. Der Termin findet von 18-20:30 Uhr statt, mehr Informationen finden Sie hier.

Übrigens: Alle Termine mit Raumangaben (sobald verfügbar) finden Sie auf www.berlin.de/rathausblock-fk. Haben Sie Themen oder Hinweise, die wir im nächsten Newsletter besprechen sollen? Wir freuen uns auf Ihren Hinweis, gerne an: rathausblock@zebralog.de