Inhaltsspalte

Streifzüge

Newsletter Header 25
Bild: Zebralog

Liebe Freund*innen des Rathausblocks,

wie kommen Sie durch den „Lockdown light“?

Ertrinken Sie in Arbeit oder schaffen Sie etwas Entschleunigung? Home-Office-Koller, Kurzarbeit oder geschlossene Kita? Auch wenn es nicht immer einfach ist: In diesem Herbst gilt es, Kontakte zu reduzieren. Aber vielleicht können wir es uns ja trotz der widrigen Umstände zu Hause oder an der frischen Luft gemütlich machen. Möglicherweise steht auch ein kleiner Streifzug durch den Rathausblock auf Ihrer Liste. Wenn Sie zwischen Finanzamt und LPG ins Dragonerareal einbiegen, werden Ihnen wahrscheinlich schon die neuen Ausstellungstafeln am Zaun aufgefallen sein. Doch dazu später mehr. Im Newsletter lesen Sie außerdem über das neue (und einfache!) Projekt-Förderinstrument „Kiezkasse“. Und natürlich darf ein Update zu den Themen Städtebau, Ökologie, Denkmalschutz und Verkehr nicht fehlen.

Angenehme Lektüre und, vor allem, gute Gesundheit wünschen

Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Jan Korte und Nina Pfeil (Zebralog)

Kiezkasse
Bild: ZusammenStelle

Ran an die Buletten: Die Kiezkasse

Der Kiez braucht Knete? Kein Problem. Denn seit August gibt es neben dem Kiezfonds ein weiteres Förderinstrument auf dem Dragonerareal – die Kiezkasse. Durch die Kiezkasse werden Aufwendungen von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen gefördert, die sich mit ihren Projekten und Aktionen ehrenamtlich in der Gemeinwesenarbeit engagieren. Das besondere an der Kiezkasse ist, dass hier, anders als bei dem Kiezfonds, kein Eigenanteil nötig ist. Der Bezirk stellt dazu jährlich 10.000 Euro aus Städtebaufördermitteln bereit. Und die Förderung startet schon in diesem Jahr. Wie Sie sich für eine Förderung bewerben können? Alle Informationen und Antragsformulare finden Sie wie immer auf der Transparenzplattform.

Besucherinnen der Ausstellung
Bild: S.T.E.R.N.

Ran an den Zaun: Eine Kommunikationsplattform auf dem Dragonerareal

Der Rathausblock verfügt seit Neustem über Ausstellungstafeln auf dem Dragonerareal, am Zaun zwischen Adlerhalle und Finanzamt. Neben einer Informationstafel zum Modellprojekt wird es bald Thementafeln zu den verschiedenen Arbeitsfeldern und den AGs geben. Draußen-Galerie, sozusagen. Aber die Ausstellungstafeln können vor allem auch für Ihre Projekte genutzt werden! Ob Fotoausstellung, Kunst- oder Uniprojekt – 10 Ausstellungsflächen bieten Platz für Ihre Installation. Eine erste Ausstellung ist schon für das kommende Jahr in Planung. Aufwände für Materialkosten und Honorarleistungen können über die Kiezkasse beantragt werden.

Sie haben jetzt schon eine konkrete Idee? Dann lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Melden Sie sich dazu gern bei Paula Pons von der ZusammenStelle unter paula@zusammenstelle.org – oder kommen Sie bei der AnlaufStelle vorbei. Immer donnerstags von 17.00 – 19.00 Uhr vor Ort im ehemaligen Kassenhäuschen der Tankstelle vor dem LPG-Biomarkt.

Perspektive auf das Dragonerareal
Bild: Erik-Jan Ouwekerk

Ran an die Regeln: Erste Schritte für das Instrument „Gestaltungsleitfaden“

Zwischen dem Meilenstein „Städtebaulicher Entwurf“ und dem Bebauungsplan sind viele weitere Schritte notwendig. Mit dem Gestaltungsleitfaden soll diese Lücke gefüllt werden. Das Arbeitsinstrument der Kooperation hat das Ziel, Bauherren in den weiteren Entwicklungsschritten einen gestalterischen Rahmen zu geben. Im Leitfaden sollen unter anderem Aussagen zu Gestaltungsmerkmalen wie Materialien, der Gestaltung von Erdgeschosszonen und Fassaden getroffen werden. Im Sommer haben sich dazu Vertreter*innen der Kooperation, Referent*innen von Referenzprojekten, das Landesdenkmalamt und weitere interessierte Bürger*innen zu einem Erfahrungsaustausch getroffen, um über mögliche Inhalte des Gestaltungsleitfadens zu sprechen. Die Dokumentation des Treffens finden Sie jetzt im Netz. Durchblättern lohnt sich!

Kiezraum
Kiezraum
Bild: S.T.E.R.N. GmbH

Ran an den Raum: Auf dem Weg zur Eröffnung des Kiezraums

Er ist von vielen lang herbeigesehnt und bereits seit Sommer 2016 in der vorbereitenden Untersuchung zum Sanierungsgebiet als Wunsch festgehalten: der Kiezraum als Ort für Begegnung und Teilhabe sowie Partizipation im Planungsprozess. Nun wird er wohl bald fertig. Die anfangs geplante schnelle Ertüchtigung wurde wegen defekter Haustechnik, geänderten Bedarfen und Problemen bei den Planungs- und Bauausführungen zu einem längeren Prozess. Erst kürzlich musste einer Firma wegen Untätigkeit gekündigt werden. Sofern hier schnell Ersatz gefunden werden kann, könnte der Kiezraum bis Jahresende baulich fertiggestellt werden. Perspektivisch soll der Raum von der Kommune auf eine juristische Person übergehen. Bis dahin wird es für den Ort eine Übergangslösung für einzelne Nutzungen geben. Im 1. OG wird dann auch die AnlaufStelle der ZusammenStelle beherbergt sein. Hier im Newsletter bleiben wir dran und informieren Sie, sobald es etwas Neues gibt.

Tag des offenen Denkmals
Tag des offenen Denkmals
Bild: Martin Lindner

Und was passiert sonst im Rathausblock?

AG Ökologie und Nachhaltigkeit

Wie wird das neue Quartier auf dem Dragonerareal klimaresilient und ökologisch zukunftsweisend? Damit beschäftigt sich die AG Ökologie und Nachhaltigkeit, sie traf sich bereits zum sechsten Mal. Wichtiger Meilenstein der AG ist die Entwicklung eines energetischen Quartierskonzeptes. Für die Erstellung des Konzepts hat die paritätisch besetzte Jury gerade einen Dienstleister ausgewählt. Außerdem werden Pläne für ein Lernlabor zum Thema Bürgerenergiegenossenschaften geschmiedet. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

AG Mobilität & Verkehr

Auch in dieser AG wurde in einer paritätisch besetzten Jury ein Büro ausgewählt. Es soll ein Mobilitätskonzept für das Gebiet des städtebaulichen Entwurfs auf dem Dragonerareal und eine Machbarkeitsstudie Verkehr für den gesamten Rathausblock erstellen. Erinnern Sie sich noch? Im Forum vor einem Jahr hatten wir dazu erste Ideen gesammelt. Die waren zum Teil im städtebaulichen Werkstattverfahren zum Tragen gekommen, noch wichtiger sind sie aber für das Mobilitätskonzept. Hier finden Sie das Protokoll als kleine Gedächtnisstütze.

Städtebau

Wo wir gerade beim Forum waren – im letzten Forum im August 2019 waren wir digital unterwegs. Dort konnten Sie Rückmeldungen einbringen und Fragen zur anstehenden Überarbeitung des städtebaulichen Entwurfs von SMAQ und ManMadeLand für das Dragonerareal und angrenzende Bereiche stellen. Diese Überarbeitung befindet sich nun in den letzten Zügen. Anfang des Jahres präsentieren wir die überarbeiteten Pläne und berichten, in welchen Schritten es mit dem Bebauungsplan und der Umsetzung weitergeht.

Geschichte und Denkmalpflege

Im Oktober wurde der Denkmalpflegeplan für das Dragonerareal veröffentlicht und in einer Sitzung der AG Geschichte des Ortes vorgestellt. Und zum Tag des offenen Denkmals im September gab es auch auf dem Dragonerareal Programm. Uta Wehde und Holger Gumz zeigten in einem musikalisch-geschichtlichem Spaziergang die vielfältigen Facetten des Rathausblocks. Eberhard Elfert führte durch das Gebäudeensemble als Baudenkmal der Automobilität und der Moderne.