Inhaltsspalte

Spreewald Unterwegs zwischen Burg, Lübbenau, Lübben und Schlepzig

März / April 2021

Titel des Buches zeigt Kahnfahrt in Lehde
Bild: TRESCHER VERLAG

von: Ursula A. Kolbe

Der Spreewald zieht uns immer wieder in seinen Bann. Ob Tagesausflug oder Advents-Kanufahrt, ob Wochenend-Trips mit Bekannten oder im Familienkreis, jedes Mal haben wir neue Seiten und Facetten der Region mit Nachkommen der einst slawisch geprägten Bewohnerschaft der Sorben/Wenden mit ihren Bräuchen und Traditionen, die sie bis heute pflegen, kennenlernen können.

Auch unseren damals 14jährigen Enkel Lion, der mit seinen Eltern am Chiemsee zuhause ist und uns öfter in seinen Sommerferien in Berlin besucht, wollte mit uns im Spreewald mal Kahn fahren und im Freilandmuseum Lehde schnuppern. Na, nichts lieber als das. Nur eine Stunde von Berlin entfernt, begrüßen uns zweisprachige Straßenschilder, zahlreiche Feste und Feiertage laden zur Entdeckung sorbischer Traditionen ein. Lion sollte ein wenig in die eigenwillige Natur des Spreewalds mit seinen Besonderheiten schnuppern.

„Bäuerliches Venedig“ nannte Venedig diese Gegend, denn ein weit verzweigtes Netz aus schmalen Spreearmen formt hier unzählige kleine Inseln, die oft nur durch schmale, hölzerne Fußgängerbrücken verbunden sind. Lion konnte erleben, wie die Postfrau auf ihrem Kahn mit ihren Briefen, Päckchen und Paketen an uns vorbei zu den einzelnen Gehöften stakt; auch Gurken, das Markenzeichen des Spreewalds, Meerrettich und anderes Gemüse auf dem Wasser befördert werden. Mit Kahn oder Paddelboot, dem Fahrrad oder zu Fuß lassen sich idyllisch gelegene Dörfer, alte Schlösser und stille Waldwege entdecken.

Der Reiseführer stellt auch mit Lübben, Lübbenau und Burg die Touristenzentren des Spreewaldes vor, führt seine Leser jedoch ebenso zu weniger bekannten Orten wie der Slawenburg bei Raddusch oder der Spreeaue bei Dissen. Er widmet der nahe gelegenen Stadt Cottbus und dem berühmten Branitzer Park ein eigenes Kapitel und vermittelt interessante Hintergrundinformationen zu Schleusen, Sagengestalten, der sorbischen Sprache und vielem mehr.

Darüber hinaus werden interessante Informationen aus der Spreewälder Küche und ihren bekannten Rezepten weiter gegeben. Schon beim Lesen von Kartoffeln mit Quark und Leinöl, Hecht in Meerrettichsoße, Spreewälder Meerrettichlende oder dem Spreewälder Kartoffelsalat läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Mit detaillierten Tourenbeschreibungen zu Wasser und Land, Empfehlungen für Tagesausflüge und Wellnesswochenenden werden gleichermaßen Aktivurlauber, Familien und Kulturtouristen angesprochen. Wenn wir alle die Corona-Zeiten gut überstanden haben, freuen wir uns schon auf auch solche Ausflüge.

Trescher Verlag 6.,aktualisierte und erweiterte Auflage 2021 168 S., 100 Farbfotos und historische Abbildungen, 7 Übersichtskarten und Stadtpläne, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-568-5; 9,95 Euro Informationen und Onlineshop