Gärten der Welt: Jahrgang 2019

März April 2019

Beate Reuber
Bild: Gärten der Welt / Grün Berlin

Zu diesem Thema interviewte unser Autor Kempen Dettmann Frau Beate Reuber, Senior Parkmanagerin „Gärten der Welt“

Spätlese: Nach der IGA haben die Gärten der Welt ja viel Neues hinzubekommen. Sind Sie mit dem Nach-IGA-Jahr 2018 zufrieden?

Beate Reuber: Wir sind sehr zufrieden, da unsere Besucher*innen sehr begeistert von den vielen, zur IGA entstandenen Neuerungen sind. Das große Interesse bemerken wir zum Beispiel bei den sehr gut besuchten Führungen durch die neuen Gärten. Es ist schon etwas Besonderes für alle Besucher*innen das Zusammenspiel der traditionellen Gärten mit den zeitgenössischen, modern interpretierten Kabinetten erleben zu können. Bei unseren kleinen Gästen kommt natürlich besonders gut der Spielplatz Konrads Reise in die Südsee an. Und nicht zu vergessen: Mit der Seilbahn und unserer neuen Arena sind mit der IGA zwei weitere große Highlights in den Gärten der Welt entstanden.

Spätlese: Welche Höhepunkte erwarten die Besucher 2019?

Beate Reuber: Neben vielen gärtnerischen Höhepunkten, zum Beispiel der Blüte im Rosengarten und Rhododendronhain wird es in diesem Jahr viele Veranstaltungshighlights in der Arena der Gärten der Welt geben: Wir freuen uns unter anderem auf die Kelly-Family, das Klassik-Open-Air Konzert Viva la Musica oder ein Rock-Konzert mit drei Cover-Bands. Tickets sind bereits jetzt im Online-Shop oder an den Kassen erhältlich. Bei den Traditionsfesten wird es einige Veränderungen geben, so laden wir am 6. Oktober erstmals zum koreanischen Herbstfest ein. Anfang Juni führen wir das aus Frankreich kommende Gartenfest „Rendezvous im Garten“ unter dem Motto Tiere durch. Hierbei geht es nicht nur um die lebenden Tiere, sondern auch um die mystischen Tiere in den einzelnen Gärten. Traditionell starten wir auch in diesem Jahr mit dem weithin bekannten Kirschblütenfest. Das sind nur einige der Höhepunkte, auf die sich unsere Gäste 2019 freuen können.
Und ich möchte natürlich auch an die verschiedenen Blütezeiten in den Gärten erinnern, die ja immer ein Festival der Farben sind.

Spätlese: Der Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf begeht in diesem Jahr sein 40jähriges Jubiläum. Was wird aus diesem Anlass in den Gärten der Welt stattfinden?

Beate Reuber: In den Gärten der Welt findet am 15. Juni das große Geburtstagsfest statt. Wir werden gemeinsam mit dem Bezirksamt Gastgeber für sehr viele Besucher*innen sein. Auf zwei Bühnen können die Jubiläumsgäste ab 14 Uhr ein vielfältiges Programm erleben und bei vielen Aktionen mitmachen. Und weil wir als Gärten der Welt das Jubiläum des Bezirks sehr gerne unterstützen, wird es an diesem besonderen Tag einen stark reduzierten Eintrittspreis geben.

Spätlese: Viele Besucher fragen immer wieder nach der Seilbahn. Gibt es hier Neuigkeiten?

Beate Reuber: Die Grün Berlin GmbH führt mit der Leitner Berlin AG gerade Gespräche um den langfristigen Betrieb der Seilbahn voranzutreiben.
Zu Saisonbeginn wird es einen direkten Eingang von der Seilbahn in die Gärten der Welt geben. Dieser erleichtert allen Besucher*innen mit einer Jahreskarte oder einem bereits gekauften Ticket den Eintritt. Einen Kassenautomaten wird es dort jedoch nicht geben.
Schon jetzt wird das Angebot der Seilbahn ausgeweitet: in den Ferienzeiten im Winter wird sie täglich fahren und nicht nur am Wochenende.

Spätlese: Was empfehlen Sie besonders den Senioren für 2019?

Beate Reuber: In diesem Jahr starten wir wieder mit etwas Besonderem: Wir bieten in dieser Saison wieder Tanz an, immer mittwochs ab Mai. Das sind kostenlose Tanzkurse am Blumentheater für Anfänger, für gestandene Tänzer, für Jung und Alt.
All unsere Gärten sind behindertenfreundlich ausgestattet und können so von allen besucht werden. Auch werden wir spezielle Führungen anbieten, die wir ebenso den Senioren gern ans Herz legen würden.

Spätlese: Welche neuen Projekte erwarten die Besucher in der Zukunft?

Beate Reuber: Geplant ist ein Jüdischer Garten, der die anderen Weltregionen in den Gärten der Welt ergänzt. Schon im Herbst soll mit dem Bau begonnen werden. Weiterhin ist an einen neuen Kinderspielplatz gedacht nach dem Motto „Konrads Reise in den Blumenwipfeln“.

Bei allen Highlights in diesem Jahr darf man aber nie vergessen: Mit der Erweiterung durch die IGA erhielten die Gärten der Welt soviel Schönes und Spannendes das sich ein Besuch jederzeit lohnt.
Mehr Infos unter: https://gruen-berlin.de/service/veranstaltungskalender (https://gruen-berlin.de/service/veranstaltungskalender)