Tabakexpress auf frischer Tat gestoppt

Polizeimeldung vom 19.11.2019
Marzahn-Hellersdorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Zollfahndungsamt Berlin

Nr. 2765

Polizisten stoppten vergangene Nacht ein Auto in Falkenberg. Der Besatzung des Funkwagens fiel gegen 22 Uhr ein Mazda auf dem Geraer Ring in Richtung Köthener Straße auf. Als die Polizeibeamten den Wagen anhalten und überprüfen wollten, beschleunigte der Fahrer das Auto und raste los. An der Kreuzung Falkenberger Chaussee/Welsestraße fuhr er über den Gehweg in das Gleisbett der Tram, wobei er die Bereifung des Mazda beschädigte. Schlingernd steuerte der Mann den Wagen wieder aus den Gleisbereich auf die Falkenberger Chaussee. Dort fuhr er dann in den Gegenverkehr in Richtung Ahrensfelde, wobei ein entgegenkommendes Auto stark abbremsen musste. Schließlich lenkte der noch Unbekannte den Mazda in der Dessauer Straße in eine Grundstückszufahrt, wo der Wagen immer langsamer wurde. Noch im Rollen sprangen die beiden Insassen aus dem Wagen und flüchteten weiter zu Fuß. Den Polizisten gelang nach kurzer Zeit jedoch die Festnahme der beiden 21 und 28 Jahre alten Männer. Nach der Festnahme staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht, als sie auf der Rückbank und im Kofferraum, Tüten mit unversteuerten Zigaretten fanden. Insgesamt beschlagnahmten sie ungefähr 80.000 Stück verschiedener Marken, sowie den Mazda. Die beiden Tatverdächtigen kamen in ein Gewahrsam, wo sie erkennungsdienstlich behandelt und dem Zollfahndungsamt überstellt wurden. Da der 28-jährige Fahrer zudem unter dem Verdacht steht, das Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen geführt zu haben, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen dazu führt das Zollfahndungsamt.