Fahrtenschreiber und Mauterfassungsgerät manipuliert

Polizeimeldung vom 18.11.2019
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 2748
Polizisten überprüften gestern Nachmittag einen LKW in Wannsee. Gegen 16.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte des Verkehrskontrolldienstes den Sattelzug auf der Autobahn A115 in Höhe des Zollhofes Dreilinden. Der Kühltransporter wurde von zwei Männern im Alter von 32 und 45 Jahren als Zweifahrerbesatzung geführt. Die auf den Schwerlastverkehr spezialisierten Einsatzkräfte stellten bei der Kontrolle fest, dass, neben fehlenden Urkunden für den gewerblichen Güterverkehr, sowohl der Fahrtenschreiber als auch das Mauterfassungsgerät manipuliert bzw. funktionsuntüchtig gemacht worden waren. Lenk- und Ruhezeiten wurden dadurch nicht aufgezeichnet und eine Erfassung der Maut unmöglich gemacht. Den beiden Kraftfahrern untersagten die Polizeibeamten die Weiterfahrt und forderten die Spedition auf, das Fahrzeug per Tieflader zurück ins Herkunftsland zu überführen und es dort in einen rechtskonformen Zustand zurückzuversetzen. Die Polizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und erhoben gegen den verantwortlichen Unternehmer eine Sicherheitsleistung von 20.000 Euro.