Nach versuchtem Totschlag – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeimeldung vom 15.11.2019
Mitte

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr.2721
Im Fall des versuchten Totschlags im Hausflur eines Wohnhauses in Wedding, bei dem ein 56-Jähriger am vergangenen Montag, den 11. November 2019, durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf schwer verletzt worden war, nahmen Polizeikräfte gestern Abend in Mitte einen 31 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Bei dem Festgenommenen handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen flüchtigen Bekannten des Opfers. Bei ihm liegen Hinweise auf eine psychische Erkrankung vor, weshalb er heute einem Richter zum Erlass eines Unterbringungsbeschlusses vorgeführt werden soll. Die Ermittlungen zu den Tathintergründen dauern an. Der 56-Jährige befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus, sein Zustand ist jedoch stabil.

Erstmeldung Nr. 2700 vom 12. November 2019: Mann durch Gewalt gegen den Kopf schwer verletzt
Schwere Kopfverletzungen erlitt gestern Nachmittag ein Mann in Wedding. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 56-Jähriger gegen 17.45 Uhr im Treppenhaus seines Wohnhauses an der Tegeler Straße einem Unbekannten begegnet sein, der ihn angriff und durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf schwer verletzte. Als ein Zeuge eingriff, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Verletzte wurde von alarmierten Rettungskräften in eine Klinik gebracht, in der er sofort operiert werden musste. Der genaue Tathergang und die Hintergründe sind Gegenstand der Ermittlungen der 6. Mordkommission.