Denkmal beschädigt

Polizeimeldung vom 01.10.2019
Mitte

Nr. 2354
Unbekannte beschädigten das Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung in Moabit. Die Anzeige ging gestern Nachmittag über die Internetwache der Polizei Berlin ein, woraufhin sich Beamte auf dem Weg zum Denkmal im Magnus-Hirschfeld-Ufer machten. An den dortigen Tafeln stellten sie zerkratzte Gesichter der darauf abgebildeten Personen fest, die zudem auch noch ausgebrannt wurden. Der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen zu der gemeinschädlichen Sachbeschädigung übernommen.