Autofahrt endete am Gartenzaun

Polizeimeldung vom 21.08.2019
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 2042
In der vergangenen Nacht endete für einen bisher Unbekannten die Autofahrt in Zehlendorf an einem Gartenzaun. Eine Polizeistreife bemerkte den weißen BMW gegen 0.15 Uhr auf der Clayallee in Fahrtrichtung Teltower Damm. Da das Auto an der Kreuzung zur Potsdamer Straße stark beschleunigend und mit durchdrehenden Rädern nach links in die Berliner Straße abbog und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Seehofstraße von dannen zog, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Das flüchtende Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt schon mehrere hundert Meter entfernt, setzte die rasante Fahrt über die Seehofstraßenbrücke fort und bog in die Mühlenstraße ab. Dabei entfernte sich der BMW deutlich von den Polizisten, die mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs waren. In einem Kurvenbereich der Mühlenstraße, in welchen der Flüchtende fast ungebremst hineinfuhr, obwohl man den weiteren Verlauf der Straße nicht mehr erblicken kann, verloren ihn die Beamten zunächst aus den Augen. Angekommen auf dem Dahlemer Weg in Blickrichtung Finckensteinallee sahen sie dann den Wagen an einem Gartenzaun stehen. Ein Airbag war ausgelöst und es befand sich keiner mehr in dem Auto. Das Fahrzeug war im vorderen Bereich beschädigt und der dortige Zaun nebst elektronischem Tor und Steinstatue hatten ebenfalls Schaden genommen. Auf einem Rücksitz des Wagens fanden die Beamten eine Tüte mit mutmaßlichen Drogen, die sie sicherstellten. Ein angeforderter Polizeihubschrauber suchte noch die nähere Umgebung nach Verdächtigen ab, was jedoch erfolglos blieb. Auch das Unfallauto stellten die Polizisten sicher. Die weiteren Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an.