Fahrgast fremdenfeindlich beleidigt

Polizeimeldung vom 20.08.2019
Lichtenberg

Nr. 2027
Zu einer Körperverletzung und Beleidigungen kam es gestern Nachmittag in Karlshorst. Kurz nach 16 Uhr war eine Polizistin außer Dienst auf der Treskowallee unterwegs, als sie eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachtete. Dabei stieß ein Mann den anderen zu Boden. Die Polizeimeisterin versetzte sich in den Dienst, trat zwischen die beiden Männer und beendete die Auseinandersetzung. Gleichsam alarmierte sie weitere Einsatzkräfte. Ein weiterer Zeuge unterstütze die Polizeibeamtin dabei. Vorher soll der 37-jährige Schubser den 22-jährigen Gestoßenen in einer Straßenbahn bei einem Streit um Sitzplätze fremdenfeindlich beleidigt haben. Der 37-Jährige gab an, bei der Auseinandersetzung ebenfalls von dem 22-Jährigen geschlagen worden zu sein. Beide Männer äußerten, sich dabei jedoch nicht verletzt zu haben. Nach Feststellung ihrer Personalien wurden beide am Ort entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.