Vorstellung des Antisemitismusbeauftragten der Polizei Berlin

Polizeimeldung vom 16.08.2019
Tempelhof-Schöneberg

Gemeinsame Meldung Polizei Berlin und Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Nr. 1991
Am 20. August 2019 wird der Antisemitismusbeauftrage der Polizei Berlin um 13 Uhr in der Polizeihistorischen Sammlung am Platz der Luftbrücke 6 in 12101 Berlin-Tempelhof im Beisein von Herrn Innensenator Andreas Geisel durch Frau Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik in sein Amt eingeführt.

Die Zahl antisemitischer Straftaten nimmt, nach zunächst rückläufigen Tendenzen der vergangenen Jahre, auch in Berlin wieder zu. In diesem Zusammenhang kommt der Polizei Berlin die besondere Verantwortung zu, konsequent und unnachgiebig für die Sicherheit der Menschen in Berlin einzustehen. Mit dem Antisemitismusbeauftragten der Polizei Berlin wird es dann einen zentralen Ansprechpartner zum Thema geben, der polizeiintern und -extern arbeitet und als Ansprechpartner bereit steht. Die Einrichtung dieses Beauftragten ist als deutliches Signal zu verstehen, welche Bedeutung diesem Thema zukommt.