Streife angegriffen und beleidigt

Polizeimeldung vom 26.06.2019
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 1544
Die Besatzung eines Funkstreifenwagens wurde gestern Abend in Nikolassee bei einer Streifenfahrt von einem 19- und einem 18-Jährigen angegriffen und beleidigt. Die Streife war gegen 22.15 Uhr auf dem Uferweg am Schlachtensee unterwegs und traf auf eine Gruppe von etwa 20 Personen, die laute Musik abspielten und Alkohol tranken. Beim Passieren der Gruppe spritzte plötzlich der 19-Jährige Bier durch das offene Beifahrerfenster in den Funkwagen, traf eine Beamtin auf dem Beifahrersitz und fing an, sie und ihren fahrenden Kollegen zu beleidigen. Während der anschließenden Personalienfeststellung des jungen Mannes, die dieser beharrlich verweigerte, beteiligte sich ein weiterer Mann aus der Gruppe an den Beleidigungen und körperlichen Attacken auf die Einsatzkräfte. Der 18-Jährige trat außerdem im Verlauf des Einsatzes gegen den Einsatzwagen und beschädigte eine Seitenscheibe und den Türrahmen. Dabei spuckte er ständig um sich, was nur durch das Anlegen einer Spuckschutzhaube beendet werden konnte. Mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte wurden die Personalien der beiden Heranwachsenden festgestellt und freiwillige Atemalkoholmessungen bei ihnen durchgeführt. Beide wurden am Ort entlassen. Zwei Beamte erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen, konnten ihren Dienst fortsetzen.