Zeugen verfolgen Dieb und alarmieren zeitgleich Polizei

Polizeimeldung vom 22.06.2019
Pankow

Nr. 1511
Mit Hilfe von mehreren Zeugen, nahmen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte des Abschnitts 15 heute früh in Prenzlauer Berg einen 18-Jährigen nach einem räuberischen Diebstahl fest. Ein 21-Jähriger hatte angegeben, er habe sich gegen 4.10 Uhr in der U-Bahn der Linie 2 befunden, als sich der ihm unbekannte 18-Jährige neben ihn gesetzt habe. Als der Zug am U-Bahnhof Eberswalder Straße gehalten hatte, soll der 18-Jährige in die Hosentasche seines Sitznachbarn gegriffen und dessen Handy entwendet haben. Anschließend war er davon gerannt. Der bestohlene 21-Jährige rannte hinterher und machte Passanten auf den Flüchtenden aufmerksam. Eine 18-Jährige und ein 19-Jähriger rannten dem Dieb daraufhin ebenfalls hinterher. Als dieser das bemerkte, stoppte er plötzlich und drohte seinen Verfolgern mit einem Fahrradschloss, das er bedrohlich über seinem Kopf kreisen ließ. Das Trio hatte sich daraufhin etwas zurückfallen lassen, konnte aber weiterhin beobachten, wohin der Mann rannte. Während der Verfolgung hatten die Zeugen die Polizei verständigt und die Fluchtrichtung angegeben, so dass Polizeikräfte ihn in der Schönhauser Allee einholen und vorläufig festnehmen konnten. Der 18-Jährige bestritt die Tat und hatte das gestohlene Handy auch nicht mehr bei sich, es konnte jedoch wenig später unter einem Auto entlang der Fluchtstrecke gefunden werden. Der Mann wirkte alkoholisiert, so dass ihm neben der erkennungsdienstlichen Behandlung in einem Polizeigewahrsam auch noch Blut abgenommen wurde. Anschließend konnte er seinen Weg fortsetzen. Die Ermittlungen dauern an.