Polizeieinsatz nach nicht angemeldetem Aufzug

Polizeimeldung vom 15.06.2019
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 1446
Anwohner riefen in der vergangenen Nacht die Polizei nach Kreuzberg zu einem nicht angemeldeten Aufzug. Kurz vor Mitternacht nahmen nach Zeugenangaben rund 50 Personen an der Demonstration in der Reichenberger Straße teil. Die Teilnehmenden kamen aus Richtung Skalitzer Straße, waren zum Teil dunkel gekleidet und einige von ihnen hatten Vermummung anlegt. Darüber hinaus führten die Personen ein Transparent mit sich und es wurde Pyrotechnik abgebrannt. Kurz vor der Forster Straße zerstörte ein Demonstrant mit einem Stein die Scheibe der Fahrertür eines geparkten Transporters. Als alarmierte Polizeikräfte am Ort eintrafen, war ein Aufzug nicht mehr erkennbar. Polizistinnen und Polizisten stellten jedoch vor einer Kneipe in der Reichenberger etwa 100 Personen auf dem Gehweg fest. Diese hielten offenbar eine Kundgebung ab. An Bäumen waren zwei Transparente mit Bezug zur Gentrifizierung angebracht. Gegen 2 Uhr war die Kundgebung beendet. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.