Rauschgifthandel mit Kokain-Taxis – mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt; zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Polizeimeldung vom 22.05.2019
bezirksübergreifend

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 1210
Am gestrigen Tage vollstreckten Beamte des Landeskriminalamtes mehrere Durchsuchungsbeschlüsse in Berlin und nahmen zwei Tatverdächtige vorläufig fest.

Vorangegangen waren aufwändige Ermittlungen des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin wegen gewerbsmäßigen unerlaubten Handels mit Kokain in nicht geringer Menge. Der vorläufig festgenommene Hauptverdächtige soll unter Zuhilfenahme eines sogenannten Kokain-Taxis und mit mehreren Auslieferungsfahrern täglich 30 bis 40 Verkäufe an entsprechende Abnehmer organisiert sowie selbst Auslieferungsfahrten durchgeführt haben.

Im Zuge der gestrigen Durchsuchungsmaßnahmen konnten in dem von den Tatverdächtigen genutzten Fahrzeug ein Kilogramm Kokain mit einem durchschnittlichen Marktpreis von ca. 40.000 € sowie zwei PTB-Waffen an einem anderen Ort sichergestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat für den Hauptverdächtigen und einen seiner Fahrer Haftbefehle beantragt.