Durch Messerstiche verletzt – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeimeldung vom 07.05.2019
bezirksübergreifend

Friedrichshain-Kreuzberg/Treptow-Köpenick
Nr. 1073

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 führten zur Festnahme des 19-Jährigen, der im Verdacht steht, am 4. Mai 2019 einen 24-Jährigen vor einem Hostel in der Gürtelstraße niedergestochen zu haben.
Nachforschungen im Zusammenhang mit der Tat führten zum Aufenthaltsort des bereits namentlich bekannten Tatverdächtigen, der heute Mittag, gegen 11.30 Uhr, in einer Wohnung in Altglienicke von Einsatzkräften der operativen Gruppe Jugendgewalt der Polizeidirektion 5 festgenommen wurde.
Er soll morgen einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.
Die Ermittlungen führen nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Berlin.

Erstmeldung Nr. 1047 vom 5. Mai 2019: Durch Messerstiche schwer verletzt
Bei einem Streit zwischen zwei Männern wurde gestern Abend ein 24 Jahre alter Mann in Friedrichshain mit einem Messer schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen geriet der 24-Jährige vor einem Hostel in der Gürtelstraße gegen 22 Uhr mit einem 19-jährigen Bekannten in Streit, der sich im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelt haben soll. Im Zuge dessen habe der 19-Jährige mit einem Messer auf den Älteren eingestochen und ihn am Oberkörper, am Rücken und an den Händen verletzt. Anschließend flüchtete der 19-Jährige vom Ort. Bewohner des Hauses in der Gürtelstraße alarmierten Rettungskräfte und die Polizei. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, stationär aufgenommen und sofort operiert. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen dauern an und wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.