Polizisten in Hausflur beleidigt und angegriffen

Polizeimeldung vom 29.04.2019
Neukölln

Nr. 1006
In der vergangenen Nacht gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei zu einem unzulässigen Lärm in die Hugo-Heimann-Straße in Gropiusstadt alarmiert. Als die Beamten eintrafen, konnten sie den lauten Lärm bereits auf der Straße hören. Die Einsatzkräfte begaben sich zu der Wohnung. Auf mehrfaches Klingeln und Klopfen wurde den Einsatzkräften zunächst nicht geöffnet. Erst nach mehrmaliger Aufforderung öffnete ein 29-jähriger Mann die Tür, beleidigte die Polizisten und verweigerte die Aushändigung seines Ausweises. Bei der angekündigten Durchsuchung des Mannes nach Personaldokumenten leistete er Widerstand. Bei dem anschließenden Gerangel kamen weitere Personen aus der Wohnung hinzu und griffen die Beamten tätlich an. Mit hinzugezogenen Unterstützungskräften konnten dazu drei Tatverdächtige namhaft gemacht werden. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitt der 29-Jährige eine Beinfraktur und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Eine richterlich angeordnete Blutentnahme wurde dort durchgeführt. Es wurden mehrere Strafermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Nötigung sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Ermittlungen, auch zu der Ursache der Verletzung, dauern an.