Lebensgefährliche Stichverletzung zugefügt – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeimeldung vom 27.03.2019
bundesweit

Berlin/Mecklenburg-Vorpommern
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0716
Umfangreiche Ermittlungen der 7. Mordkommission führten gestern in Mecklenburg-Vorpommern zur Festnahme eines dringend Tatverdächtigen. Der 23-Jährige wurde am Morgen bei einer Überprüfung durch die Bundespolizei in Löcknitz festgenommen. Noch am selben Tag erfolgte eine Vorführung vor einen Ermittlungsrichter, der einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung Nr. 0687 vom 23. März 2019: Mann erleidet lebensgefährliche Stichverletzung
Eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitt ein Mann heute Vormittag in Wedding. Derzeit unklar sind die Hintergründe die dazu führten, dass ein Unbekannter dem 29-Jährigen gegen 10.15 Uhr auf einem Flohmarkt am Leopoldplatz die lebensgefährliche Verletzung zufügte. Zeugen berichteten, dass es kurz zuvor einen lauten Wortwechsel gegeben haben soll. Der Unbekannte flüchtete anschließend vom Tatort in Richtung Nauener Platz. Die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen in dem Fall.