Fahranfänger deutlich zu schnell unterwegs

Polizeimeldung vom 23.03.2019
Mitte

Nr. 0683
In der vergangenen Nacht hatte es ein 19-Jähriger in Wedding äußerst eilig. Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei bemerkte gegen 0.05 Uhr den jungen Mann mit seinem VW Golf, der bereits auf der Seestraße deutlich zu schnell fuhr. Hier konnten die Beamten den Fahrer mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 115 km/h statt der dort erlaubten 50 km/h messen. Der Golffahrer setzte seinen Weg auf der BAB 100 in Richtung Jakob-Kaiser-Platz fort. Hier erreichte der rasende Fahranfänger eine Geschwindigkeit von 160 km/h statt der dort erlaubten 80 km/h. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und überprüften den 19-Jährigen. Hierbei stellte sich heraus, dass sich der junge Mann noch in der Führerschein-Probezeit befindet. Neben einem Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld von mindestens 680 Euro erwartet ihn auch die Teilnahme an einem Verkehrs-Aufbauseminar sowie die Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre.