Nach Öffentlichkeitsfahndung - Abgebildete melden sich auf Polizeiabschnitten

Polizeimeldung vom 19.03.2019
Spandau

Nr. 0647
Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung von Lichtbildern meldeten sich zwei 14-Jährige aus Wilhelmstadt und Staaken in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten auf den Polizeiabschnitten 22 und 23 und gaben an, dass sie die abgebildeten Personen seien. Die weiteren Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei der Direktion 2 dauern an.

Erstmeldung Nr. 0641 vom 18. März 2019: Nach versuchtem Raub – Tatverdächtige mit Bildern gesucht
Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei Berlin nach zwei Unbekannten. Die Abgebildeten stehen im Verdacht, am Samstag, 15. Dezember 2018, gegen 13.30 Uhr die Angestellte eines Tabak- und Schreibwarengeschäftes in der Sandstraße in Wilhelmstadt erst beleidigt und dann mit Pfefferspray angegriffen zu haben. Das Duo hatte zuvor Zigaretten kaufen wollen und wurde von der 55-Jährigen nach einem Personalausweis gefragt. Die beiden verließen daraufhin das Geschäft und kamen nur wenige Minuten später wieder zurück. Sie beleidigten die Mitarbeiterin und besprühten sie mit Pfefferspray. Einer der Unbekannten führte mit einer kurzen Hantelstange Schlagbewegungen in Richtung der Geschädigten durch, die sich mit einem Besenstiel zur Wehr setzte. Der andere versuchte die Kasse aufzuhebeln, was jedoch misslang. Anschließend flüchteten die Männer ohne Beute in unbekannte Richtung.