Raubtäter festgenommen

Polizeimeldung vom 18.03.2019
Pankow

Nr. 0639
Polizisten nahmen gestern Abend in Pankow zwei mutmaßliche Räuber fest. Nach ersten Erkenntnissen soll eine Gruppe von vier Jugendlichen und einem Kind kurz nach 19 Uhr zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche auf der Breite Straße zunächst verfolgt und beleidigt haben. Später soll einer dem 18-Jährigen mit gestrecktem Bein von hinten gegen den Rücken gesprungen sein, worauf dieser zu Boden stürzte. Auf dem Boden liegend soll der Springer ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ein weiterer ihm die Mütze vom Kopf gerissen haben. Zur selben Zeit soll der 17-Jährige mit Pfefferspray besprüht worden sein. Anschließend sollen die Tatverdächtigen versucht haben, ihm die Jacke zu entreißen. Die beiden Angegriffenen konnten sich befreien und mit Hilfe von Passanten die Polizei alarmieren, woraufhin das Quintett in Richtung Rathaus Pankow flüchtete. Eintreffende Polizisten nahmen noch in der Nähe zwei der mutmaßlichen Täter fest. Hierbei handelte es sich um den 13-jährigen Jungen und einen 15-Jährigen. Die Einsatzkräfte brachten die beiden Tatverdächtigen zur Identitätsfeststellung auf eine Dienststelle, von wo sie nach Beendigung der Maßnahmen zu ihren Wohnanschriften gebracht und ihren Eltern übergeben wurden. Weitere Ermittlungen führten darüber hinaus zur Namhaftmachung der übrigen drei Tatverdächtigen. Hierbei handelt es sich um zwei Jugendliche im Alter von 14 und einen von 15 Jahren. Die beiden Geschädigten erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1.