Bei Fluchtversuch lebensgefährlich verletzt

Polizeimeldung vom 15.03.2019
Lichtenberg

Nr. 0616
Beim Versuch zu flüchten verletzte sich ein Mann gestern Abend in Alt-Hohenschönhausen lebensgefährlich. Gegen 21.50 Uhr bemerkte eine 64-jährige Mieterin eines Mehrfamilienhauses an der Gehrenseestraße Geräusche aus dem Keller des Hauses. Deren 40-jähriger Sohn stellte daraufhin zwei Unbekannte im Treppenhaus fest und sprach sie an. Während einer der Unbekannten nach unten aus der Haustür flüchtete, rannte der andere die Treppen nach oben und öffnete zwischen dem zweiten und dritten Obergeschoss eines der Fenster des Treppenhauses. Den Versuchen zweier weiterer Mieter ihn am Ausstieg aus dem Fenster zu hindern, widersetzte er sich mit Schlägen und Tritten und sprang unvermittelt in die Tiefe. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik, wo er sofort operiert werden musste. Die Identität des Mannes ist noch unbekannt. Im Keller stellten die zum Ort alarmierten Polizisten mehrere aufgebrochene Kellerverschläge fest. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6.