Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Polizeimeldung vom 14.03.2019
bezirksübergreifend

Charlottenburg-Wilmersdorf/Tempelhof-Schöneberg
In den gestrigen Mittags- und Nachmittagsstunden ereigneten sich zwei schwere Verkehrsunfälle in Schöneberg und Charlottenburg-Nord.

Nr. 0605
Gegen 12.30 Uhr fuhr eine 37-Jährige mit ihrem Mitsubishi auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 100 aus Richtung Seestraße kommend. In Höhe des Autobahndreiecks Charlottenburg wechselte sie in den mittleren Fahrstreifen und stieß mit dem dort fahrenden LKW eines 49-Jährigen zusammen. Die Fahrerin kam ins Schleudern und überschlug sich mit ihrem Auto. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte und ihre ebenfalls schwer verletzte 47 Jahre alte Beifahrerin zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Auf Grund der Unfallaufnahme mussten temporär einzelne Fahrstreifen gesperrt werden.

Nr. 0606
Kurz nach 15 Uhr betrat eine 77-Jährige die Fahrbahn der Feurigstraße und wurde vom Opel eines 21-Jährigen erfasst, der in Richtung Dominicusstraße unterwegs war. Die Seniorin stürzte. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie auf Grund einer Fraktur zur stationären Behandlung in eine Klinik.